Teichsauger Test 2021

Teichsauger-Test

Ein Teich bietet ein nettes Naturerlebnis im eigenen Garten. Damit er dieses aber tatsächlich auch liefern kann, braucht er ein wenig Pflege. Dazu gehören das Entfernen von Schlamm, Verunreinigungen und Algen. Das geht am besten mit einem Teichsauger. Damit Sie das richtige Gerät für sich finden, haben wir uns für Sie in unserem Teichsauger Test umgesehen. Die besten Modelle haben wir in den Top 5 zusammengefasst. Sie alle zeichnen sich durch eine gute Qualität und Saugleistung aus.


Was ist das Beste Teichsauger – Schnelle Antwort

Bild

#1 Unsere Wahl


Modell

Oase PondoVac 4 Teichsauger

Monzana Teichsauger

Pontec PondoMatic Teichschlamm Sauger

Aquaforte Pond Vacuum Cleaner Teich

Oase PondoVac 3 Teichschlamm Sauger

Leistung

1.700 W

1.400 W

1.400 W

1.400 W

1.600 W

max. Förd­er­hö­he

2,4 m

-

2,0 m

2 m

2,1 m

Länge Saug­schlauch

5,0 m

5,5 m

4,0 m

4,0 m

4,0 m

Preis prüfen

Siehe auch:


Top 5 Teichsauger Test

1. Oase PondoVac 4 Teichsauger

Oase-PondoVac-4-Teichsauger

Der Oase PondoVac 4 Teichsauger kommt mit einer Saugtiefe von 2,4 m. Dabei saugt er mit einer Leistung von 1700 W. Welche Leistung genau genutzt wird, lässt sich über einen Regler einstellen. Weiterhin verwendet der Sauger eine optimierte Schneidgeometrie.

Das Saugrohr ist transparent, so dass sich erkennen lässt, was angesaugt wird. Für Saugrohr bringt der Sauger 5 Düsenaufsätze mit, so dass er sich vielseitig einsetzen lässt. Die Auswahl reicht von einer speziellen Fadenalgen Düse bis hin zu einer Wet Saugdüse und einer Bürstendüse. Damit lassen sich Schlamm, Fischabfälle und verrottende Vegetation ganz einfach entfernen.

Dank eines Transportgriffes und Räder lässt sich der Sauger leicht in die gewünschte Position bewegen. Die Rohre und Schläuche sind jedoch nur ineinandergesteckt. Das heißt, sie werden nur durch die Reibung gehalten, nicht durch echte Verschlüsse. Da kann dann doch hin und wieder etwas mal herausrutschen.

Vorteile:

  • Starke Saugleistung
  • 5 verschiedene Düsen
  • Große Saugtiefe

Nachteile:

  • Rohre und Schläuche sind nur zusammengesteckt

2. Monzana Teichsauger

Monzana-Teichsauger

Der Monzana Teichsauger ist sehr Leistungsstark und eignet sich sowohl als Nass-, als auch als Trockensauger. Damit können sowohl Boden, Teich und Pool gereinigt werden. Das macht ihn sehr vielseitig einsetzbar.

Im Teich sind Steinchen, Holzstücke, Schlamm und Algen kein Problem für den Sauger. Der Schmutzbehälter ist pflegeleicht und damit nach der Nutzung einfach zu reinigen. Ist er nach einem Einsatz im Teich mit Wasser gefüllt, kann dieses über ein Ablassventil abgelassen werden. Als Trockensauger kann er mit oder ohne Beutel verwendet werden.

Der Sauger wird beim Einsatz im Wasser schnell voll. Dafür kann man jedoch einfach das Ablassventil offenlassen und den Sauger in wenig höherstellen. Dann fließt das Wasser schnell genug ab, um das Saugen nicht zu behindern.

Vorteile:

  • Große Saugleistung
  • Vielseitig einsetzbar
  • Einfach zu reinigen

Nachteile:

  • Beim Einsatz im Wasser wird der Behälter schnell voll

3. Pontec PondoMatic Teichsauger

Pontec-PondoMatic-Teichschlamm-Sauger

Der Pontec Teichsauger saugt den Schlamm mit einem 1400 W Motor und mit einer Saugleistung von 3000 Litern pro Stunde schnell und zuverlässig ab. Darüber hinaus entfernt er auch andere Ablagerungen und Algenreste.

Dank eines Modus für den automatischen Betrieb kann dieser Sauger über eine Zeitsteuerung allein arbeiten. Dabei startet er sich selbst und entleert sich danach ebenfalls von allein. Der Saugschlauch hat eine Länge von 4 m, so dass er den Boden des Teiches problemlos erreicht. Dabei kann er selbst in Tiefen von 2 m den Schlamm problemlos absaugen.

Für den Betrieb wird ein Filterbeutel benötigt. Der ist jedoch im Lieferumfang nicht enthalten und muss separat beschafft werden. Das geht jedoch einfach über Amazon.de und ist auch finanziell kein großer Aufwand.

Vorteile:

  • Automatischer Betrieb per Zeitsteuerung
  • Langer Saugschlauch
  • Große Saugleistung

Nachteile:

  • Filterbeutel müssen separat beschafft werden

4. Aquaforte Pond Vacuum Cleaner Teich

Aquaforte-Pond-Vacuum-Cleaner-Teich

Der Aquaforte Pond Vacuum ist ein Sauger, der sehr vielseitig verwendenlässt. Er eignet sich für einen Teich ebenso, wie für einen Pool und kann daneben nicht nur als Nass-, sondern auch als Trockensauger eingesetzt werden. Dabei hat sein Reinigungsbehälter einen Inhalt von 35 Litern, so dass er eine Menge aufnehmen kann.

Der Transport ist dank mehrerer Rollen sehr einfach und damit kann er leicht in die gewünschte Position gebracht werden. Mit einer Saugleistung von 1400 W ergibt sich für dieses Gerät eine maximale Saughöhe von 2 m.

Mit diesem Sauger lassen sich Trockenbereiche problemlos reinigen. Bei Teichen muss man jedoch ein wenig vorsichtig sein. Da eignet er sich eher nur für kleinere Ausführungen. Bei größeren Gewässern würde die Reinigung zu lange dauern.

Vorteile:

  • Vielseitig einsetzbar
  • Kann 2 m hoch saugen
  • Einfach zu bewegen

Nachteile:

  • Ein wenig langsam für größere Gewässer

5. Oase PondoVac 3 Teichschlamm Sauger

Oase-PondoVac-3-Teichschlamm-Sauger

Der Oase Teichschlamm Sauger kommt mit einem patentierten Zwei-Kammern-System. Das erlaubt das kontinuierliche Saugen. Dabei werden die Kammern nacheinander gefüllt und die jeweils andere Kammer entleert, ohne dass das Gerät dafür pausieren muss.

Mit vier verschiedenen Aufsätzen und einem Saugschlauch mit einer Länge von 4 m kann das Gerät vielseitig eingesetzt werden. Damit sind auch Wassertiefen von 2,1 m kein Problem. Ein Ablaufschlauch von 2,5 m erlaubt das gezielte Entsorgen der Verunreinigungen oder deren alternativen Einsatz als Dünger. Der Motor arbeitet mit 1600 W und bringt es auf eine Saugleistung von 4000 Litern in der Stunde.

Leider fehlt ein Filter für kleinere Bewohner des Teiches. Während Fische gewöhnlich die Flucht ergreifen und damit sicher sind, sind Schnecken doch eher gefährdet. Daher sollte hier ein Filterbeutel extra bestellt werden, damit sie diese die Prozedur überstehen.

Vorteile:

  • Zwei Kammern für kontinuierliche Saugen
  • Saugschlauch mit einer Länge von 4 m
  • Saugleistung von 4000 Litern in der Stunde

Nachteile:

  • Kein Filter gegen das Einsaugen von Teichbewohnern

Beachtenswertes beim Kauf eines Teichsauger

Ein Teichsauger ist ein komplexes System, dass beim Ansaugrohr bzw. -schlauch beginnt und beim Abflussrohr endet. Dazwischen befindet sich der Sauger selbst, der seine eigenen Voraussetzungen erfüllen muss.

Ansaugrohr muss als erstes lang genug sein, um die verschiedenen Teile des Teiches zu erreichen. Dabei gilt gerade bei größeren Gewässern, je länger, desto besser. Zugleich muss die Düse am Ende des Rohres bzw. des Schlauches sehr robust sein. Die meisten Teiche sind nicht mit einer planen Grundfläche, sondern als Naturgewässer ausgeführt. Dementsprechend muss die Düse Kollisionen mit Steinen überstehen, ohne dabei Schaden zu nehmen.

Abflussrohr bzw. der Abflussschlauch muss lang genug sein, um das Wasser und die Verunreinigungen nicht wieder dahin zu befördern, wo sie hergekommen sind. Ideal ist eine Länge, die das Erreichen der Kanalisation oder der Gartenbeete erlaubt. Letzteres macht es möglich, die Verunreinigungen im Garten als Dünger zu verwenden.

Zwischen dem Ansaug- und dem Abflussrohr befindet sich der eigentliche Sauger. Dieser besteht aus zwei sehr wichtigen Bereichen. Das eine ist der Motor, der die Saugpumpe antreibt. Dieser muss ausreichend dimensioniert sein. Dabei ist es wichtig, zu verstehen, dass sich das Saugen eines Teiches nicht mit dem Saugen eines Wohnzimmers vergleichen lässt. Während das Wohnzimmer in Minuten erledigt ist, braucht man im Teich schnell Stunden für nur ein oder zwei Quadratmeter.

Die Lösung ist die Saugleistung. Je stärker diese ausfällt, desto schneller ist man fertig.Weiterhin sollte die Saugleistung sich auch darin ausdrücken, dass Schlamm, Verunreinigungen und Algen zuverlässig angesaugt werden. Das sollte sich über ein transparentes Ansaugrohr überprüfen lassen.

Die Kammer für den Sauger erscheint auf den ersten Blick als dessen einfachstes Bauteil. Ihr kommt jedoch eine herausragende Bedeutung zu, denn sobald sie gefüllt ist, schaltet sich der Sauger ab und sie muss entleert werden. Damit das nicht geschieht, muss die Kammer groß genug ausfallen oder über einen ausreichend großen Abfluss verfügen. Alternativ sind auch Systeme mit zwei Kammern eine gute Idee. Dabei kann sich die eine Kammer entleeren, während die andere befüllt wird.


Was ist ein Teichsauger

Teichsauger

Ganz einfach ausgedrückt ähnelt ein Teichsauger einem herkömmlichen Staubsauger. Er saugt Verunreinigungen ein reinigt damit das gewünschte Areal. Im Unterschied zum Staubsauger geschieht das Ganze jedoch im Wasser. Dementsprechend braucht das Gerät eine größere Saugleistung und zugleich auch einen Behälter, der das Wasser aufnehmen kann.


Wie funktioniert ein Teichsauger

Die Funktionsweise eines Teichsaugers lässt sich in einem gewissen Rahmen ebenfalls mit der eines Staubsaugers vergleichen, aber auch hier gibt es Unterschiede. So werden nicht nur die Verunreinigungen selbst angesaugt. Mit ihnen kommt zwangsläufig auch eine gewisse Menge Wasser in den Sauger und damit muss dieser umgehen.

Das heißt, um einen Teichsauger zu verwenden, nehmen Sie das Ansaugrohr oder den Ansaugschlauch und führen diesen über den Grund des Teiches. Dabei werden darüber das Wasser, sowie Schlamm, Verunreinigungen und Algen in Innere des Saugers befördert.

Im Sauger geschehen nun je nach Modell unterschiedliche Dinge. Bei einigen davon wird das Wasser mitsamt allem, was nicht hineingehört, gespeichert, bis der Behälter voll ist. Dann müssen Sie das Gerät abschalten oder es schaltet sich selbst ab und enthaltene Wasser mit allem, was sich darin befindet, entfernen. Das sollte am besten über der Kanalisation geschehen. Wahlweise können Sie aber auch die Verschmutzungen als Dünger für Ihren Garten verwenden.

Andere Geräte entfernen das Wasser mit allen Verschmutzungen direkt, also während des Betriebes. Hier wird dann ein Ablaufrohr benötigt, das dann alles Unerwünschte direkt in die Kanalisation oder auf die Beete bringt.


Welche Arten von Teichsaugern gibt es

Teichsauger arbeiten in ihrem Grundprinzip immer gleich. Unterschiede ergeben sich nur danach, wie sie mit dem eingesaugten Wasser umgehen und welche Saugkraft sie mitbringen. Letztere ist immer dann von Bedeutung, wenn ein größeres Gewässer gereinigt oder eine größere Saugtiefe erreicht werden soll.

Der Umgang mit dem eingesaugten Wasser sieht bei den einfachsten Modellen so aus, dass es in einen Behälter im Inneren des Saugers gelangt. Dort sammelt es sich an und muss per Hand entfernt werden. Das heißt, dass der Sauger sich selbst oder Sie ihn abschalten und ihn dann dorthin bewegen, wo das verschmutzte Wasser abgelassen werden kann. Das ist bei größeren Gewässern recht mühsam und zeitaufwendig.

Sauger mit zwei Kammern erlauben es, die eine Kammer zu entleeren, während die andere gefüllt wird. Das macht es möglich, den Betrieb kontinuierlich aufrechtzuerhalten. Auf diese Weise ist die Reinigung des Teiches viel schneller zu erledigen.

Eine noch bessere Variante ist ein Sauger mit der entsprechenden Kraft, Wasser über einen langen Ablaufschlauch zu transportieren. Damit kann man kontinuierlich arbeiten und Wasser mit den enthaltenen Verunreinigungen entfernen.


Warum wird ein Teichsauger überhaupt gebraucht

In einem Teich sammeln sich mit der Zeit bestimmte Dinge an, die man darin einfach nicht haben möchte. Dazu gehört Schlamm, der den Teich mit der Zeit richtig zusetzen kann. Weiterhin sind das Fischabfälle, abgestorbene Pflanzenteile und andere Verschmutzungen. Diese bedrohen das Ökosystem im Teich und können dazu führen, dass das Wasser am Ende die Fische regelrecht vergiftet. Darum müssen diese Dinge entfernt werden.

Nicht immer ist es möglich oder zeitlich machbar, das Wasser im Teich auszutauschen. Das heißt also, dass die Reinigung erfolgen muss, während sich das Wasser noch darin befindet. Dann aber ist Wasser zugleich im Weg, denn es erschwert das Finden der Verunreinigungen und deren Entfernung.

Die einfachste Lösung ist ein Teichsauger. Damit kann man großflächig den Bodengrund reinigen und die unerwünschten Verunreinigungen gemeinsam mit dem Schlamm entfernen. Dafür braucht man nicht das Wasser zu wechseln und auch keine anderen, aufwendigen Arbeiten vorzunehmen.


Häufig Gestellte Fragen

FAQs

Wie oft sollte ich einen Teichsauger verwenden?

Der Teich bildet ein Ökosystem. Dementsprechend dient er auch als Lebensgrundlage für bestimmte Bakterien, die für dieses Ökosystem wichtig sind. Das heißt auch, dass der Teich normalerweise nicht und wenn doch, dann nicht zu gründlich, gesaugt werdensollte. Dementsprechend gilt es, die Schicht, die sich langsam auf dem Boden bildet, zu beobachten. So bald diese dicker und dicker wird, sollte der Teichsauger eingesetzt werden. Es ist jedoch wichtig, immer einen Rest der Schicht zurückzulassen, damit sich die guten Bakterien wieder ausbreiten können.

Was kostet ein Teichschlammsauger?

Die Preise für Teichschlammsauger sind sehr unterschiedlich. Das liegt an der großen Bandbreite der Saugkraft, Kammern und allgemein der Größe des Gerätes. Dementsprechend sind sehr günstige Geräte bereits für weniger als 100 € erhältlich, während teurere System mehr als 2000 € kosten.

Wiereinige ich einen Teichsauger?

Einen Teichsauger zu reinigen, geht von sehr einfach bis ziemlich kompliziert. Die einfache Reinigung beginnt einfach, ihn sauberes Wasser einsaugen zu lassen. Damit spült er sich selbst durch. Wenn Sie einen Filter verwenden, reinigen Sie diesen entsprechend der Anleitung oder tauschen Sie diesen aus.

Komplizierter wird es, wenn der Sauger richtig verstopft ist oder in der Saugleistung nachlässt. In diesem Fall überprüfen Sie, ob etwas den Ansaugschlauch oder das Ansaugrohr blockiert. Wenn das nicht der Fall ist, müssen Sie den Sauger öffnen und eventuell vorhandene Blockaden im Inneren entfernen. Dann kann die Maschine wieder wie vorher ihre Arbeit verrichten.

Wo kann ich einen Teichsauger kaufen?

Teichsauger können Sie im Fachhandel oder im Internet kaufen. Im Internet, bei online Plattformen, wie zum Beispiel Amazon.de, ist oftmals die Auswahl größer. Dort lassen sich die Preise besser vergleichen und dort findet man viele günstige Angebote. Darüber hinaus lassen sich dort auch die Reviews anderer Käufer finden. Diese beschreiben, wie gut ein Gerät arbeitet. Danach kann man seine Auswahl treffen, welches Produkt nun wirklich das Richtige für den eigenen Teich ist.


Fazit

In unserem Teichsauger Test haben wir eine gelungene Auswahl an Geräten gefunden und diese in unseren Top 5 zusammengefasst. Sie alle haben eine ausreichende Saugleistung, ein langes Ansaugrohr oder einen langen Ansaugschlauch und sie lassen sich relativ einfach verwenden. Damit sind sie alle eine gelungene Empfehlung.

5/5 - (1 vote)