Poolroboter Test 2021

Poolroboter-Test

Ein Pool muss sauber sein, um Freude zu bringen. Jedoch hat nicht jeder Zeit, sich jeden Tag für eine halbe bis eine Stunde mit einem Sauger an den Pool zu stellen. Zum Glück ist das nicht nötig, denn ein Poolroboter kann den Job des Reinigens auch ohne seinen Eigentümer übernehmen. Bei der Auswahl des richtigen Gerätes kommt es vor allem darauf an, dass es auch die gewünschte Reinigungsleistung erbringt. Daher haben wir uns für Sie in unserem Poolroboter Test einmal das Angebot angesehen, und die besten Modelle für Sie in unseren Top 6 zusammengefasst.


Was ist das Beste Teichbeleuchtung – Schnelle Antwort

Bild

#1 Unsere Wahl

Modell

Steinbach Akku-Betrieb Poolroboter

Maytronics Dolphin E20 Automatischer Schwimmbad

Zodiac Elektrischer Poolroboter Vortex OV 3505

Intex Deluxe Auto Pool Cleaner ZX300

T.I.P. Sweeper 18000 Poolroboter

BWT Akku Poolroboter BC200

Geeignet für Pools

1. 25 m²

2. 32 m²

3. 72 m²

40 m²

72 m²

-

50 m³

25 m³

Abdeckung der Reinigung
 

1. Boden

2. Boden

3. Boden und Wände

Boden und Wände

Boden und Wände

Boden und Wände

Nur Boden

Nur Boden

Mögliche Be­triebs­ar­ten

1. Akkubetrieb

2. Kabel

3. Kabel

Kabel

Kabel

Kabel

Kabel

Akkubetrieb

Fördermenge

1. 10 m³/h

2. 15 m³/h

3. 18 m³/h

15 m³/h

-

13 m³/h

18 m³/h

-

Ka­bel­län­ge

1. Nicht benötigt

2. 12 m

3. 18 m

15 m

-

6,5 m


12 m

Nicht benötigt

Preis prüfen

Siehe auch: Poolsauger test


Top 6 im Poolroboter Test

1. Steinbach Akku-Betrieb Poolroboter

Steinbach-Akku-Betrieb-Poolroboter

Der Steinbach Poolroboter eignet sich für eine Grundfläche von 40 Quadratmeter. Dabei hat er mit seinem integrierten Filtersystem eine Leistung von 10 Kubikmeter in der Stunde. Er kann aber auch in anderen Größen bestellt werden. Er eignet sich zur Reinigung des Bodens, der Wände und der Wasserlinie eines Gewässers.

Für den Betrieb verfügt der Roboter über einen Lithium-Ionen-Akku, der ihm eine Laufzeit von bis zu 90 Minuten. Ein Wassersensor erlaubt das selbstständige Ein- und Ausschalten. Die Steuerung erfolgt über drei unabhängige Motoren. Dabei wird die Route automatisch geplant und ebenso automatisch erfolgt die Navigation der Route.

Integrierte Bürsten an der Unterseite erhöhen die Reinigungswirkung. Wenn man ihn nach getaner Arbeit aus dem Wasser hebt, sollte man ihn unbedingt waagerecht halten. Andernfalls droht das Austreten von Schmutz aus den Düsen.

Vorteile:

  • Saugstark
  • Reinigt den Boden sehr gut mit einer integrierten Bürste
  • Wassersensor für automatisches Ein- und Ausschalten

Nachteile:

  • Muss beim Herausheben unbedingt waagerecht gehalten werden

2. Maytronics Dolphin E20 Automatischer Schwimmbad

Maytronics-Dolphin-E20-Automatischer-Schwimmbad

Der Maytronics Reinigungsroboter ist kinderleicht zu bedienen und funktioniert nach dem Plug-and-Play-Verfahren. Damit eignet er sich für kleinere Becken, die auf dem Boden aufgebaut oder in den Boden eingelassen sind. Diese können eine Länge von maximal 10 m aufweisen.

Stromsparend sorgt der Roboter mit sich drehenden Bürsten für eine richtige Tiefenreinigung, bei der auch Algen und Bakterien von den Flächen weggeschrubbt werden. Der Filterkorb selbst ist leicht zu reinigen, so dass man den Roboter gern immer wieder einsetzt. Ein Scansystem stellt dabei sicher, dass nichts übersehen wird und der Boden und die Seitenwände richtig sauber werden.

Es handelt sich bei dem Modell um ein erprobtes Gerät mit einer langen Lebensdauer. Ein Reinigungsdurchgang ist auf zwei Stunden ausgelegt. Nicht immer reicht das jedoch. In dem Fall genügt es, den Roboter einfach aus- und dann erneut anzuschalten. Dann legt er für weitere zwei Stunden los.

Vorteile:

  • Gründliche Reinigung
  • Kinderleichte Bedienung
  • Lange Lebensdauer

Nachteile:

  • Die Dauer eines Reinigungsdurchganges ist nicht immer ausreichend

3. Zodiac Elektrischer Poolroboter Vortex OV 3505

Zodiac-Elektrischer-Poolroboter-Vortex-OV-3505

Der Zodiac ist zur Reinigung von Swimming Pools und Aufstellbecken mit starren Wänden geeignet. Deren Größe kann bis zu 12 x 6 m betragen und aus Folie, Polyester oder gestrichenem Beton bestehen. Wichtig ist jedoch, dass die Bodenfläche eben ist oder nur ein leichtes Gefälle aufweist.

Der Reinigungsvorgang geschieht in verschiedenen Zyklen, wobei der Boden, die Wände und die Wasserlinie gesäubert werden. Die Bewegungen erfolgen nach einem vorprogrammierten Schema. Dabei werden Verschmutzungen effizient durch den Einsatz von Lamellenbürsten gelöst, so dass sie einfach entfernt werden können.

Der Filterkorb ist sehr groß und es kann ein zweiter, grober Filterkorb zusätzlich installiert werden. Ebenfalls kann für die Pollensaison ein weiterer, feiner Korb eingesetzt werden, der genau diese Verschmutzungen und dazu noch Staub entfernt. Die Filter lassen sich über einen einfachen Zugang an der Oberseite schnell entleeren. Bei den Bewegungen während der Reinigung wird jedoch das Stromkabel arg beansprucht, so dass man danach eine Weile braucht, es zu entwirren.

Vorteile:

  • Sehr effiziente und effektive Reinigung
  • Verschiedene Korboptionen
  • Vielseitig einsetzbar

Nachteile:

  • Das Stromkabel muss nach jedem Durchgang aufwendig entwirrt werden

4. Intex Deluxe Auto Pool Cleaner ZX300

Intex-Deluxe-Auto-Pool-Cleaner-ZX300

Der Intex Poolroboter ist sehr Leistungsstark und arbeitet nach dem Venturi-Prinzip. Damit eignet er sich jedoch nur für Intex-Pools, was seine Einsatzfähigkeit deutlich einschränkt. In diesen Pools kann er sowohl in Süß-, als auch in Salzwasser arbeiten, so dass zumindest in dieser Hinsicht einige Flexibilität besteht.

Lammellenbürsten sorgen dafür, dass Verunreinigungen gelöst werden, so dass sie sich leicht entfernen lassen. Die Bürsten sind in einem Tandem angebracht und rotieren. Das gibt ihnen die ausreichende Kraft, auch wirklich alle Verschmutzungen zu lösen. Für die Reinigung insgesamt muss der Roboter jedoch an einen Schlauch mit einer Länge von 650 cm angeschlossen sein. Das engt ebenfalls seine Einsatzfähigkeit ein.

Die Bedienung ist sehr einfach und das Reinigungsprinzip machen diesen Roboter sehr stark. Damit man ihn jedoch einsetzen kann, muss man leider über das richtige Becken mit der richtigen Größe für den Schlauch verfügen.

Vorteile:

  • Leistungsstark
  • Einfach zu bedienen
  • Für Süß- und Salzwasser

Nachteile:

  • Nicht für alle Pools geeignet

5. T.I.P Sweeper 18000 Poolroboter

T.I.P.-Sweeper-18000-Poolroboter

Der T.I.P Poolroboter reinigt das Becken unabhängig von einer Filteranlage oder einem Skimmer. Zugleich werden bei seiner Arbeit beigesetzte Wasserpflegemittel sehr gut verwirbelt. Das integrierte Filtersystem schafft eine Durchflussmenge von 18 Kubikmeter pro Stunde. Damit wird eine optimale Reinigung in Pools mit einem Volumen von 50 Kubikmetern erreicht. Die maximale Eintauchtiefe liegt bei 3 m.

Die Steuerung des Roboters erfolgt über Wasserjet-Düsen, die sich an der Vorder- und Rückseite befinden und einstellen lassen. Filterbeutel, die sich wiederverwenden lassen, erlauben eine leichte Reinigung des Gerätes. Im Betrieb liegt der Verbrauch bei 170 Watt. Das Anschlusskabel hat eine Länge von 12 m.

Die Vorbereitung für den ersten Einsatz ist kinderleicht und dauert nicht einmal 5 Minuten. Die Anleitung ist in Deutsch gehalten und sehr hilfreich. Der Roboter lässt sich für seine Bewegungen und die Intensität der Reinigung einstellen. Aber auch hier ist das Kabel mal schnell verheddert, wenn das Gerät seine Runden dreht.

Vorteile:

  • Gute Saugleistung
  • Vielseitig einsetzbar
  • Sehr leicht zu bedienen

Nachteile:

  • Das Stromkabel verheddert gern einmal

6. BWT Akku Poolroboter BC200

BWT-Akku-Poolroboter-BC200

Der BWT Poolroboter funktioniert mit einem Akku, also ohne Kabel, die sich gerne verheddern. Mit einer Ladung schafft er es, den Pool für 90 Minuten zu reinigen. Damit eignet er sich besonders gut für Aufstellpools mit einer Größe von bis zu 25 Kubikmeter. Dabei bewegt er sich nach dem Prinzip des Stop, Rotate and Go, so dass der Boden effizient abgefahren wird.

Der Akku verfügt über eine LED-Anzeige für den Ladezustand. Das Vorderrad kann für eine optimale Route eingestellt werden. Im Lieferumfang sind neben dem Roboter eine Aufbewahrungstasche und ein Ladegerät enthalten. Damit lässt er sich gut lagern, wenn er nicht gebraucht wird, und für den Betrieb schnell aufladen.

Für einen einwandfreies Funktionieren benötigt der Roboter einen faltenfreien Boden. Darüber hinaus reinigt er nicht die Wände, sondern eben nur den Boden. Das schränkt seinen Nutzen dann doch ein wenig ein.

Vorteile:

  • Sehr effizient
  • Gründliche Reinigung
  • Einfache Handhabung

Nachteile:

  • Reinigt nur den Boden

Was Sie beim Kauf eines Poolroboters beachten sollten

Bevor Sie sich für einen Poolroboter entscheiden, sollten Sie einige Parameter berücksichtigen, die Ihnen bei Ihrer Kaufentscheidung helfen.

  • Poolbodenmaterial

Einer der wichtigsten Punkte bei der Auswahl eines Poolroboters ist der Bodentyp und das Material Ihres Pools. Wenn das einfach klingt, denken Sie daran, dass die Böden von Schwimmbädern flach, steinig, unregelmäßig oder schräg sein können. Wenn Sie den Bodentyp in Betracht ziehen, stellen Sie sicher, dass Sie wissen, ob er aus Glasfaser, Vinyl oder Fliesen besteht. Nicht alle Poolroboter funktionieren mit allen Bodenmaterialien. Tatsächlich können einige Bodenreinigungsroboter bestimmte Arten von Böden beschädigen, also stellen Sie sicher, dass Sie einen für das spezifische Material Ihres Poolbodens geeignete auswählen.

  • Beckenform

Die Form Ihres Pools spielt eine Schlüsselrolle bei Ihren Optionen für den Poolroboter. Wenn Sie einen runden oder rechteckigen Pool ohne Unregelmäßigkeiten haben, finden Sie leicht einen Poolroboter, der dieser Aufgabe gewachsen ist. Allerdings sind nur bestimmte Modelle in der Lage, speziell geformte Pools zu handhaben.

Eine weitere grundlegende Überlegung ist, ob Ihr Pool im Boden oder oberirdisch ist. Poolroboter, die die Seiten eines Schwimmbeckens reinigen können, eignen sich hervorragend für eingelassene Pools, können jedoch die Wand von oberirdischen Pools zu stark belasten.

  • Pool Größe

Die Größe Ihres Pools ist ein weiterer wichtiger Faktor. Jeder Poolroboter wird mit einem Verlängerungskabel geliefert, und die Kabellänge ist wichtig. Wenn Sie einen kleinen 6 meter Pool haben, ist die erforderliche Verlängerungskabellänge viel kürzer als bei einem 15 meter Pool.

Außerdem bestimmt die Poolgröße die Geschwindigkeit, mit der Ihr Roboter-Poolreiniger seine Arbeit verrichtet. Ein Poolreiniger, der für einen 9 meter Pool ausgelegt ist, kann diesen Pool in nur zwei Stunden reinigen. Wenn Sie versuchen, denselben Poolreiniger in einem 15 meter Pool zu verwenden, werden Sie wahrscheinlich feststellen, dass das Verlängerungskabel nicht lang genug ist. Selbst wenn das Kabel lang genug wäre, würde der Poolroboter doppelt so lange brauchen, um die Reinigung abzuschließen, und möglicherweise nicht die Speicherkapazität haben, um den gesammelten Schmutz aufzunehmen.

  • Filtrationsfähigkeiten

Poolroboter funktionieren am besten, wenn Sie auch die Art des Schmutzes in Ihrem Pool berücksichtigen. Das hängt von Ihrer Landschaft, dem Klima und Ihrer geografischen Lage ab. Diese tragen alle zur Art von Schmutz, Sand, Pollen, Samen, Blättern, Zweigen und Insekten bei, die in Ihren Pool treiben. Wenn Ihr Garten beispielsweise mit Bäumen gefüllt ist, möchten Sie einen Poolroboter mit einem großen Filterkorb, der sich nicht zu schnell füllt. Wenn Schmutz, Sand und Pollen die Hauptablagerungen in Ihrem Garten sind, ziehen Sie Roboter-Poolreiniger mit ultrafeinen Filtern in Betracht, die Schmutz aus dem Wasser auffangen.

  • Programmierung und Zeitplanung

Bei einigen Roboter-Poolreinigern müssen Sie sie manuell starten. Bei anderen können Sie einen Tages- oder Wochenplan für ihren Betrieb festlegen. Der Reiniger kann entweder im Pool verbleiben oder Sie können ihn entfernen und rechtzeitig für die geplante Reinigung wieder einsetzen.


Reinigung und Pflege Poolroboter

Wer ein paar hundert Euro für einen neuen automatischen Poolreiniger ausgibt, möchte sicherstellen, dass er möglichst lange hält. Im Gegensatz zu einfacheren Poolreinigern wie Bürsten und Netzen benötigen Poolroboter ein wenig zusätzliche TLC, um gut zu funktionieren.

Die besten Poolsauger werden wie der Energizer Bunny funktionieren, solange Sie die Wartungsregeln befolgen. Zuerst sollten Sie IMMER die Richtlinien in der Bedienungsanleitung befolgen. Halten Sie es griffbereit fürHinweis.

Hier sind einige allgemeine Tipps, damit Ihr Poolreinigungsroboter reibungslos funktioniert:

  • Wenn der Zyklus abgeschlossen ist, entfernen Sie den Roboter aus dem Pool. Längeres Eintauchen kann den Motor beschädigen und es besteht immer die Gefahr eines Stromschlags, wenn Sie damit im Wasser schwimmen.
  • Lassen Sie das Wasser gründlich aus dem Reiniger ab, wenn Sie ihn herausnehmen. Ihre Bedienungsanleitung sollte Ihnen sagen, wie. Wenn nicht, suchen Sie online nach Videos.
  • Reinigen Sie das Gerät nach jedem Zyklus – reinigen Sie Bürsten und Räder von Schmutz und leeren und spülen Sie die Filter.
  • Ersetzen Sie abgenutzte Bürsten oder Filter so schnell wie möglich.
  • Lagern Sie Ihren Poolroboter vor direkter Sonneneinstrahlung und schützen Sie ihn vor Witterungseinflüssen. Das Netzteil kann bei Regen beschädigt werden.

Überspringen Sie einen dieser Schritte, und Sie werden viel Geld und Zeit verlieren. Es mag nicht lustig klingen, Filter zu reinigen und sich um die richtige Lagerung zu kümmern, aber denken Sie daran, wie viele Stunden Reinigungszeit Sie sparen. Das ist mehr Zeit für Sie, um einen Drink am Pool zu genießen und mit den Kindern zu planschen.


Saugen vs. Druck vs. Poolroboter

Roboter-Poolreiniger

  • Saugseitenreiniger

Saugseitige Reiniger sind fantastisch für Poolbesitzer mit einem knappen Budget, da sie normalerweise weniger kosten als die anderen Typen. Da nur wenige bewegliche Teile ausfallen müssen, ist die Wartung kostengünstig und einfach. Sie sind perfekt für Pools, die eine stärkere Pumpe haben, als der Pool und der Filter benötigen.

Saugreiniger werden an die primäre Filterpumpe Ihres Pools angeschlossen und nutzen ihre Saugkraft, um sich von einem Ende Ihres Pools zum anderen zu bewegen. Um einen einzurichten, schließen Sie den Schlauch des Reinigers entweder an eine spezielle Saugleitung oder an Ihren Skimmer an.

Saugreiniger haben einen Halsmechanismus, der Schmutz, Staub und Sand durchlässt, aber verstopfen kann, wenn größere Ablagerungen stecken bleiben.

Das Gerät bleibt funktionsunfähig, bis jemand vorbeikommt und eine improvisierte Tracheotomie an dem armen Ding durchführt, indem alles entfernt wird, was in seiner Luftröhre steckengeblieben ist.

Wenn Sie Sand oder Schlamm entfernen müssen, sind Saugseitenreiniger eine ausgezeichnete Wahl. Wenn Ihr Pool jedoch von einem Überfluss an Blättern oder Stöcken geplagt ist, besorgen Sie sich eine andere Art von Poolreiniger. Das liegt daran, dass Saugmaschinen mit dieser Art von Schmutz zu kämpfen haben.

  • Druckseitige Reiniger

Druckseitige Reiniger sind nicht so teuer wie Roboter-Poolreiniger und pflegeleicht. Sie werden an einer der Rücklaufdüsen Ihres Pools befestigt und beziehen ihre Energie aus dem Wasser, das über eine vorhandene druckseitige Leitung zum Pool zurückströmt. Hochdruckreiniger verwenden nicht das Filtersystem Ihres Pools, um Schmutz zu entfernen. Stattdessen verwenden sie einen Filterbeutel, um all das unansehnliche Treibgut aufzufangen, das die sorgfältig gepflegte Ästhetik Ihres Pools beeinträchtigt.

Im Gegensatz zu einem saugseitigen Reiniger müssen Sie den Pumpenkorb nicht leeren oder den Filter rückspülen, um die Ausrüstung Ihres Pools in gutem Zustand zu halten. Der interne Filterbeutel reduziert die Belastung der Pumpe und des Filters Ihres Pools und spart Ihnen jede Menge Geld auf der ganzen Linie. Obwohl sie mittlere und schwere Schmutzpartikel hervorragend aufnehmen können, sind sie nicht so gut darin, feine Partikel oder winzige Schmutzpartikel einzufangen. Dieses Material fließt normalerweise direkt durch den Filterbeutel, wo es vom Filter des Pools aufgefangen wird.

Diese Arten von Reinigern erfordern oft eine Druckerhöhungspumpe. Die schlechte Nachricht ist, dass nicht jeder Pool über die entsprechenden Leitungen verfügt. Außerdem entstehen durch den Betrieb der zweiten Pumpe zusätzliche Stromkosten.

  • Poolroboter

Alles, was ein Roboter benötigt, um Ihren Pool wieder in einen kristallklaren Zustand zu versetzen, ist direkt im Gerät enthalten. Das macht sie zu vollautonomen Reinigungsmaschinen. Sie verfügen über ein eingebautes Filtersystem, das entweder eine Patrone oder einen Filterbeutel verwendet, um Schmutz zu sammeln. Schließen Sie einfach Ihren Roboter an und beobachten Sie, wie er auf all dem Schmutz, Dreck und Schmutz, den Pools magisch anziehen, in die Stadt fährt.

Poolroboter sind äußerst energieeffizient und tragen dazu bei, Ihren Gesamtstromverbrauch und Ihre Kosten zu senken. Mit einem immer wachsamen Roboter, der nach schwimmendem Müll und Algen an den Wänden und am Boden Ihres Pools patrouilliert, werden Sie keine manuellen Bürsten mehr verwenden, wenn überhaupt. Das praktisch wartungsfreie Design von Poolrobotern macht sie zu einer ausgezeichneten Wahl für Poolbesitzer überall.


Die Vorteile eines Poolroboter

Die regelmäßige Reinigung Ihres Pools ist ein Muss, obwohl es eine zeitaufwändige und ermüdende Aufgabe ist. Ein Reinigungsroboter erledigt die Arbeit für Sie in etwa zwei bis drei Stunden.

Eine regelmäßige Reinigung verlängert auch die Lebensdauer Ihres Pools, da sie Schmutz und Ablagerungen effizienter entfernt als eine manuelle Reinigung. Außerdem fängt ein Roboter-Poolreiniger Schmutz auf, der sich sonst in Ihrem Filtersystem festsetzen würde. Ein Poolroboter-Reiniger verringert die Notwendigkeit von Reparaturen und einem Poolreinigungsservice und spart Ihnen Zeit und Kosten. Die folgenden Punkte fassen die Vorteile von Poolrobotern zusammen.

  • Poolroboter entfernen mehr Schmutz und Ablagerungen aus Ihrem Pool als andere Reinigungsmethoden.
  • Ein einfach zu bedienender Roboter-Poolreiniger wird auchspar dir geldauf einen professionellen Reinigungsservice.
  • Roboter-Poolreiniger sparen Ihnen Zeit und Energie, da die meisten Pools innerhalb von drei Stunden reinigen.

Häufig Gestellte Fragen

FAQs

Darf man einen Poolroboter im Pool lassen?

Sie können den Poolroboter ohne unmittelbare negative Folgen im Pool lassen, aber die längere Zeit unter Wasser nutzt den Poolroboter schneller ab, als wenn er nach Abschluss des Reinigungszyklus entfernt und gereinigt würde.

Wie oft sollte ich meinen Poolroboter verwenden?

Poolroboter können täglich laufen, wenn der Pool stark beansprucht wird. Wenn der Pool nicht täglich genutzt wird, sollte Ihr Pool durch wöchentliche Reinigungen gepflegt werden.

Wie pflegt man einen Poolroboter?

Roboter-Poolreiniger funktionieren wie Roboter-Staubsauger. Wie bei Roboterstaubsaugern müssen Sie Poolroboter entleeren und reinigen, damit sie ordnungsgemäß funktionieren. Die Bürsten unter dem Roboter und die Seitenbürsten müssen regelmäßig gereinigt werden, um Fehlfunktionen des Poolroboters zu vermeiden.

Wie lange halten Roboter-Poolreiniger?

Die Lebensdauer eines Poolroboters variiert je nach Nutzungshäufigkeit und Pflege. Die durchschnittliche Lebensdauer beträgt etwa fünf Jahre. Wenn Sie jedoch gut mit dem Unterhalt umgehen und ihm viel Liebe und Aufmerksamkeit schenken, kann es sieben Jahre oder länger dauern.