Pilze im Rasen Entfernen

Pilze-im-Rasen-Entfernen

Gibt es in Ihrem Garten Pilze? Das kann ein unschönes Problem sein, besonders wenn Sie stolz auf Ihren schönen Rasen und Garten sind.

Pilze sehen nicht nur hässlich aus, sondern sie können auch eine Gefahr für Kinder und Haustiere darstellen oder Fliegen anlockende Gerüche freisetzen, was ein weiteres Problem darstellt.

Lesen Sie weiter, wenn Sie erfahren möchten, wie Sie Pilze in Rasenflächen und Hinterhöfen entfernen können.

Warum wachsen Pilze in Rasenflächen?

Pilze gedeihen in der Regel in feuchten, dunklen Umgebungen mit reichlich verrottendem Bodenmaterial. Sie dürfen Rasenpilze aber auf keinen Fall mit den Pilzarten verwechseln, die wir gerne essen, denn das kann tödlich oder zumindest eklig sein.

Pilze helfen, die organischen Stoffe im Boden abzubauen und in Nährstoffe umzuwandeln, die Ihr Rasen verwerten kann. Wenn Sie also Pilze sehen, sind sie ein Zeichen dafür, dass die organische Substanz abgebaut wird und der Boden reichhaltig und von guter Qualität ist. Sie leisten einen wertvollen Beitrag zur Umwandlung von organischem Material in eine für andere Pflanzen besser verwertbare Form von Nährstoffen.

Es ist nicht ungewöhnlich, dass ein Garten tierische Abfälle, totes Gras, totes Laub und sogar Äste und alte, verrottende Baumstämme oder sogar unterirdische Wurzeln enthält. All dies sind gute Nahrungsquellen für Pilze, die sie in verwertbare Nährstoffe für andere Pflanzen umwandeln können.

Schlecht entwässernde Gärten und schattige Rasenflächen sind ein idealer Nährboden für Pilze. Ein Rasen mit viel Stroh enthält auch viel organisches Material, von dem sich Pilze ernähren können.

Außerdem gibt es Gärten, in denen Tiere wie Hunde, Katzen, Hühner oder Ziegen gehalten werden. Die Abfälle dieser Tiere liefern organisches Material, das Pilzen ein ideales Zuhause bietet.

Siehe auch:

Wie Entfernt man Pilze im Rasen?

Es gibt eine Reihe von Möglichkeiten, Pilze in Ihrem Rasen zu entfernen. Natürlich können Sie jede Methode ausprobieren, die zu Ihrem Lebensstil und Ihrem Budget passt, oder Sie können eine Kombination von Methoden ausprobieren, um die Pilze am schnellsten und effektivsten loszuwerden.

Obwohl sie eine gewisse Schönheit ausstrahlen, ist es aus Sicherheitsgründen wichtig, Pilze dort zu entfernen, wo sie mit Menschen oder Haustieren in Kontakt kommen können.

1. Essig

Eine weitere natürliche Methode, um Pilze in Ihrem Garten abzutöten, ist die Verwendung von Essig. Haushalts- oder Kochessig ist in der Regel viel zu verdünnt, um die Wirkung zu entfalten. Deshalb müssen Sie Gartenessig kaufen, der in der Regel sehr stark ist.

Befolgen Sie die Anweisungen auf der Flasche, um den Gartenbauessig auf die richtige Stärke zu verdünnen. Sie können ihn in eine Sprühflasche füllen, um die Anwendung zu vereinfachen. Sie sollten einen Augenschutz und Handschuhe tragen, da Essig in dieser Stärke die Haut verbrennen kann.

Wenn Sie die Pilze einfach mit der Essiglösung besprühen, werden sie abgetötet. Es kann auch das umliegende Gras abtöten, also sprühen Sie vorsichtig. Machen Sie eine Testfläche und lassen Sie sie ein paar Tage stehen, um die Wirkung zu überprüfen.

2. Backpulver

Eine sanftere Methode zur Entfernung von Pilzen ist Backpulver. Backpulver ist kein Fungizid, aber es hilft, das Problem zu lindern, indem es den pH-Wert des Bodens anhebt und so das Wachstum der Pilze hemmt. Es ist keine dauerhafte Lösung, aber es ist sanft, sicher und wirksam.

Mischen Sie zwei Esslöffel Backpulver mit bis zu 3,5 Litern Wasser und rühren Sie es um, bis es gut aufgelöst ist. Sprühen Sie die Mischung auf die Pilze und den umliegenden Boden. Mit der Zeit wird dies das Wachstum reduzieren und die Pilze sogar abtöten.

Alternativ können Sie Natron auch direkt auf die Pilze und den Boden streuen und einwässern. Möglicherweise müssen Sie diese Methode regelmäßig wiederholen, um Ergebnisse zu erzielen, aber sie ist sowohl kostengünstig als auch sicher in der Nähe von Kindern und Haustieren anzuwenden.

Beachten Sie jedoch, dass jede signifikante Veränderung des pH-Werts des Bodens das Wachstum anderer Pflanzen in der unmittelbaren Umgebung beeinträchtigen könnte..

3. Geschirrseife

Eine weitere, einfache und natürliche Lösung zur Bekämpfung von Pilzen in Ihrem Garten ist die Verwendung von Spülmittel.

Mischen Sie einen oder zwei Esslöffel handelsüblicher Spülmittel mit bis zu 10 Litern Wasser. Stechen Sie mit einem Schraubenzieher Löcher in den Boden rund um die Pilze. Gießen Sie die Seifenlauge über die Pilze und in die Löcher, so dass der Lebenszyklus der Pilze unter der Bodenoberfläche unterbrochen wird.

Wiederholen Sie diesen Vorgang eine Woche lang mehrmals täglich, und Sie werden feststellen, dass sich Ihre Pilzkolonien schnell verkleinern. Der Schlüssel zum Erfolg ist, dass die Seifenlauge tief in den Boden eindringt, wo die Pilze leben.

4. Stickstoffdünger

Düngen Sie Ihren Garten mit einem stickstoffhaltigen Dünger, um die Bildung weiterer Pilze zu verhindern. Pilze ernähren sich von verrottenden Stoffen in Ihrem Boden. Die Zugabe von Stickstoff im Garten erhöht die Geschwindigkeit, mit der organische Stoffe verrotten. Je schneller sie sich zersetzen, desto schneller ist der Lebenszyklus der Pilze beendet.

Wenn Sie überlegen, wie Sie Pilze im Rasen entfernen können, ist dies ein guter doppelter Ansatz. Mit einer einfachen Rasenpflege können Sie Ihr Pilzproblem gleichzeitig angehen.

5. Fungizid

Es gibt eine Reihe von Gartenfungiziden zu kaufen, mit denen Sie Ihren Rasen oder Garten behandeln können. Diese Mittel sollten in Gärten, in denen Kinder und Haustiere spielen, mit Vorsicht eingesetzt werden. Sie können Sprühaufsätze kaufen, die auf Ihren Gartenschlauch passen und mit denen Sie die betroffenen Stellen besprühen können. Alternativ können Sie das Produkt mit Wasser verdünnen und eine Rückenspritze oder ein Pumpsprühgerät verwenden, und schließlich gibt es auch ein Granulatprodukt, das Sie über die Rasenfläche streuen oder verteilen können.

Mit der Zeit sollten sich die Pilze zurückbilden. Dies ist jedoch keine dauerhafte Lösung, so dass Sie zusätzliche Maßnahmen ergreifen müssen, um ein erneutes Auftreten der Pilze zu verhindern.

Sammeln Sie alle sichtbaren Pilze ein und entsorgen Sie sie, damit sie keine Sporen verbreiten, und reinigen Sie Ihre Rasenflächen von allen verrottenden Stoffen, die zum Pilzwachstum beitragen könnten.

Wenn sich das Problem mit Haushaltsmitteln nicht wirksam lösen lässt, können Sie einen Fachmann beauftragen, Ihren Rasen mit wirksameren Mitteln zu behandeln.

Sind Pilze in meinem Rasen Gefährlich?

Die Pilze, die Sie in Ihrem Garten finden, sind für den Garten selbst nicht gefährlich. Sie sind vielmehr nützliche Organismen, da sie organisches Material in Nährstoffe aufspalten können, die Ihr Rasen leicht aufnehmen kann.

Sie verbreiten keine Krankheiten in Ihrem Garten und verschwinden wahrscheinlich wieder, sobald die organische Substanz abgebaut ist und es für die Pilze nichts mehr zu fressen gibt.

Es gibt jedoch über 100 Arten giftiger Pilze, die eine Reihe von Symptomen verursachen können, von Durchfall über Übelkeit bis hin zu Magenschmerzen. Einige Pilzarten können die Nieren zum Versagen bringen, und die giftigsten Pilze können zu Leberversagen und damit zum Tod führen.

Arten von Gartenpilzen

1. Coprinus comatus

Die Anwaltsperücke ist auch als zottelige Tintenkappe oder Coprinus bekannt. Diese Pilzart wächst in hohen Zylindern mit zotteligen Rändern, wodurch sie wie eine Perücke aussieht. Wenn es für diese Pilzart an der Zeit ist, ihre Sporen freizusetzen, verfärbt er sich von weiß zu tiefschwarz. Er gibt die Sporen schnell frei, schrumpft dann und stirbt.

2. Chlorophyllum molybdites

Ein für Haustiere und Menschen giftiger Rasenpilz, der zwischen 5 und 10 cm groß wird, aber bis zu 25 cm erreichen kann. Ein dicker weißer Pilz mit weißen Kiemen, der mit zunehmender Reife grün-grau wird.

3. Puffball

Puffball ist die Bezeichnung für eine Pilzart, die keinen Stiel, keinen Hut und keine Kiemen hat. Er sieht aus wie ein runder Puffball. Manche können sogar bis zu einem Meter groß werden. Wenn Sie auf einen Puffball treten, werden Sie vielleicht von einer kleinen Wolke dunkelbrauner Sporen überrascht, die aus dem Loch in der Spitze des Puffballs austritt.

4. Pilzbildung

Es gibt mehr als 60 Pilzarten, die in Ihrem Garten einen Feenring bilden können. Ein Feenring beginnt mit einer zentralen Nahrungsquelle, z. B. einem verrottenden Baumstumpf. Die Pilze breiten sich unter der Erde vom Baumstumpf aus, und die Pilze, der sichtbare Teil der Pilze, wachsen in Kreisen oder Wellen um die Nahrungsquelle herum.

Zusammenfassung

Obwohl Pilze Ihrem Garten nicht schaden, können sie unansehnlich und für Menschen und Haustiere sogar giftig sein. Allein aus diesem Grund ist es ratsam, sie so schnell und sicher wie möglich zu entfernen.

Wir haben uns angeschaut, wie man Pilze entfernt, indem wir verschiedene Techniken zur Entfernung und Bekämpfung von Pilzen kombiniert haben. Entfernen Sie sichtbare Pilze mit der Hand, sobald Sie sie bemerken, damit sie keine Sporen bilden können. Beseitigen Sie die Bedingungen, die das Pilzwachstum begünstigen, wie Feuchtigkeit, schattige Bereiche und zusätzliches organisches Material im Garten. Behandeln Sie schließlich die Pilze und den Boden mit natürlichen oder chemischen Methoden, um eine weitere Ausbreitung der Pilze zu verhindern.