LED Aquarium Beleuchtung Test & Empfehlungen für 2020

LED-Aquarium-Beleuchtung-Test

Eine LED Aquarium Beleuchtung ist ein wichtiges Hilfsmittel für die Optik eines Aquariums und für das Wohlbefinden seiner Bewohner. Auf dem Markt gibt es eine Menge verschiedener Geräte und wir haben uns für unseren LED Aquarium Beleuchtung Test angesehen, welche davon die besten Vorteile bringen. Lesen Sie hier und finden Sie heraus, was sich Ihnen bietet. Dann können Sie selbst entscheiden, welche Variante für Sie und Ihr Aquarium die beste ist und ihnen das schönste Erlebnis liefert.

Was ist das beste LED Aquarium Beleuchtung – Schnelle Antwort


Top 6 LED Aquarium Beleuchtung Test

1. NICREW ClassicLED Aquarium Beleuchtung von 6 – 32W

NICREW-ClassicLED-Aquarium-Beleuchtung

Die NICREW ClassicLED Aquarium Beleuchtungist in allen Spektren so abgestimmt, dass damit das Wachstum der Pflanzen unterstützt wird. Auch verbessert es die natürlichen Farben des Aquariums und seiner Bewohner.

Die Beleuchtung eignet sich sowohl für Süß-, als auch für Salzwasserfische. Die Lampe arbeitet sehr energiesparend und sie besteht aus Kunststoff, um Oxidation zu vermeiden. Sie verfügt über zwei Leuchtmodi. Für den Tag lassen sich blaue und weiße Lichter verwenden. Für die Nacht sind dagegen nur die blauen Lichter ideal.

Das Licht schafft eine gelungene Wirkung und das Preis-Leistungs-Verhältnis ist sehr gut. Einzig die Halterung ist ein wenig wackelig. Hier sollte man also vorsichtig vorgehen, wenn man die Lampe herauszieht. Da dies jedoch kaum geschieht, ist das kein sehr großes Problem.

Vorteile:

  • Unterstützt das Wachstum der Pflanzen
  • Zwei Modi mit blauem Licht für die Nacht und blauem und weißem Licht für den Tag
  • Energiesparend

Nachteile:

  • Die Haltung ist ein wenig wackelig

2. Juwel Aquarium MultiLux LED Einsatzleuchte

Juwel-Aquarium-MultiLux-LED-Einsatzleuchte

Die Juwel Aquarium MultiLuxLED Einsatzleuchte kommt mit einer sehr hohen Energieeffizienz, so dass sie sich im Betrieb bald schon rentiert. Sie enthält zwei Leuchtfarben, ein gelbes Licht für den Tag und ein blaues Licht für die Nacht. Das hilft dem Wachstum der Pflanzen und es unterstreicht die natürlichen Farben im Aquarium.

Die Leuchtmedien lassen sich leicht austauschen, so dass eigene Kombinationen für die Farben gefunden werden können. Eine Membrane innerhalb der Leuchte verhindert, dass Feuchtigkeit eindringen kann und sorgt zugleich für eine ausreichende Belüftung. Die Lampe passt perfekt in die alten Klappen eines JUWELAquariums, denn es wird eine einheitliche Form verwendet.

Bei einer Umstellung auf diese Leuchte müssen jedoch die Pflanzen erst einmal langsam umgewöhnt werden. So sollte zuerst einmal mit einer Beleuchtungsdauer von 5 Stunden begonnen und diese langsam auf 10 bis 12 Stunden pro Tag gesteigert werden. Eine zu schnelle Umstellung führt nur zu Algenwuchs.

Vorteile:

  • Leuchtmedien lassen sich für eine individuelle Kombination austauschen
  • Standardgröße, so dass die Leuchte in alle JUWEL Aquarien passt
  • Hilft dem Wachstum der Pflanzen

Nachteile:

  • Eine zu schnelle Umstellung sorgt für Algenwuchs

3. BELLALICHT Aquarium LED Beleuchtung

BELLALICHT-Aquarium-LED-Beleuchtung

Die BELLALICHT Aquarium LED Beleuchtung ist ultradünn, umweltfreundlich und dazu noch sehr energiesparend. Die Lampenperlen verfügen über eine gute Kühlwirkung und damit auch eine lange Lebensdauer.

Das Gerät ist einfach zu installieren und bietet insgesamt drei Beleuchtungsmodi. Damit kann einmal nur weißes oder nur blaues Licht und einmal weißes und blaues Licht gemeinsam eingeschaltet werden. Das geht entweder direkt per Hand oder per Timer.

Die Griffe an der Seite können für die Montage nach Belieben herausgezogen werden. Es gibt jedoch keinen Stopper, so dass dies vor dem Einsetzen geschehen sollte und nicht über dem Wasser, nicht das die Lampe versehentlich hineinfällt.

Vorteile:

  • Energiesparend
  • Umweltfreundlich
  • 3 Lichtmodi

Nachteile:

  • Die Griffe zum Einsetzen der Lampe lassen sich herausziehen, haben jedoch keinen Stopper

4. DOCEAN Aquarium Beleuchtung Lampe

DOCEAN-Aquarium-Beleuchtung-Lampe

Die DOCEAN Aquarium Beleuchtung Lampe ist sehr energiesparend und farbstabil. Sie arbeitet mit einer Spannung von nur 12 Volt, was sie sicher für die Fische und für Menschen macht. Darüber hinaus verfügt sie über eine Fernbedienung, mit denen sich die verschiedenen Modi auswählen lassen. Dafür gibt es insgesamt 24 Knöpfe auf der Fernbedienung.

Die Leuchte offeriert 16 verschiedene Farben und dazu noch 4 verschiedene Blitzmodi. Damit lässt sich eine super Atmosphäre für das eigene Aquarium schaffen. Darüber hinaus ist das System wasserdicht, so dass es sogar unter Wasser eingesetzt werden kann.

Die Anbringung erfolgt mit Saugnäpfen und ist damit sehr flexibel und einfach. 16 Farben und dazu noch 4 Blitzmodi, das dürfte für das eigene Aquarium jedoch ein wenig übertrieben sein. Auch ist eine Fernbedienung nicht unbedingt nötig, denn wer schaltet schon permanent die Beleuchtung ein und aus oder ändert die Modi. Es wäre besser, einfach nur ein Systemeinzustellen, das dann für die entsprechende Beleuchtung nach Tag- und Nachtwechseln sorgt.

Vorteile:

  • Mit sicherer 12 Volt Spannung
  • Wasserdicht
  • Energiesparend

Nachteile:

  • Zu viel Schnickschnack, wie Fernbedienung, und zu viele Farb- und Blitzmodi

5. NICREW LED Aquarium Beleuchtung Leuchte Clip

NICREW-LED-Aquarium-Beleuchtung-Leuchte-Clip

Der NICREW LED Aquarium Beleuchtung Leuchte Clip nutzt 24 einzelne LED Lämpchen, die ein weiches Licht bei zugleich niedrigem Stromverbrauch liefern. Das Licht ist so eingestellt, dass es den Augen der Fische nicht schadet.

Die Lampe ist aus hochwertigen Materialien gefertigt und ist damit sehr langlebig. Nicht nur sorgt sie für Licht im Aquarium, ihr Design ist auch so gestaltet, dass sie selbst zu einer Dekoration wird. Sie lässt sich mit einer Kunststoffklemme schnell dort anbringen, wo sie gebraucht wird.

Die Lampe macht insgesamt einen sehr guten Eindruck. Es ist jedoch nicht möglich, nur blaues oder nur weißes Licht einzuschalten. Es gibt nur das ganze oder kein Licht, aber auch so unterstützt die Leuchte gut das Wachstum der Pflanzen, was sich schon nach ein paar Tagen bemerkbar macht.

Vorteile:

  • Weiches Licht
  • Niedriger Stromverbrauch
  • Langlebig

Nachteile:

  • Es lässt sich nicht zwischen rein weißem oder blauem Licht auswählen

6. Fluval Aquarien LED Beleuchtung von 12 – 33W

Fluval-Aquarien-LED-Beleuchtung

Die Fluval Aquarien LED Beleuchtungverfügt über die Möglichkeit, per Bluetooth individuell eingestellt zu werden. Dafür braucht man nur die Fluval Smart App. Damit entfällt auch die Notwendigkeit für einen extra Controller oder eine Fernbedienung. Das erlaubt es, die Lampe für einen 24 Stunden Rhythmus genau zu programmieren.

Die Programmierung gestattet das Einrichten eines Tages-Nacht-Zyklus, der den Sonnenauf- und Sonnenuntergang beinhaltet und sogar Mondphasen möglich macht. Leuchten sind so angeordnet, dass das Licht gleichmäßig ausgestrahlt wird und keine toten Winkel entstehen.

Die Lampe ist wasserdicht, so dass sie Spritzwasser widersteht und sogar ein versehentliches Untertauchen für einen Moment überdauert. Einziges Problem sind die einstellbaren Mondphasen. Diese dauern die ganze Nacht, so dass keine vollständige Dunkelheit herrscht. Hier könnte man jedoch die Lampe über eine Zeitschaltuhr ausschalten.

Vorteile:

  • Per Bluetooth einstellbar
  • Viele verschiedene Programme
  • Auch komplexe Wetterszenarien sind möglich

Nachteile:

  • Mondphasen bieten keinen Moment in vollständiger Dunkelheit

Worauf esbeim Kauf einer LED Aquarium Beleuchtung ankommt

Die Beleuchtung in einem Aquarium dient nicht einfach nur dazu, das Becken und sein Innenleben deutlicher hervorzuheben und ihm einige schöne Farben zu verleihen. Es geht auch darum, das Leben der Bewohner positiv zu beeinflussen.

Um das Leben der Aquariumsbewohner positiv zu beeinflussen, muss das Licht einige Voraussetzungen erfüllen. Das beginnt damit, dass die Lampe ein Licht liefern sollte, das nicht den Augen der Fische schadet. Darüber hinaus sollte das Licht die erwünschten Pflanzen in ihrem Wachstum fördern, nicht aber unbedingt die Algen.

Weiterhin muss sich das Licht anpassen lassen. Wenn man sich die Natur ansieht, dann gibt es dort auch einen Tag und eine Nacht. Das muss sich auch mit dem Licht umsetzen lassen. Natürlich reicht mitunter die einfachste Variante, die so aussieht, dass man am Tag das Licht eingeschaltet und in der Nacht ausgeschaltet hat. Das lässt jedoch die Tatsache außer Betracht, dass viele Nächte auch in der Natur nicht vollständig dunkel sind. Das gilt vor allem für Fische und Wasserpflanzen, die aus den Tropen stammen.

Für eine LED Aquarium Beleuchtung heißt das, dass sie eine helle Form des Lichts für den Tag und eine dunklere Form für die Nacht braucht. Es sollten also mindestens zwei Lichtmodi einstellbar sein. Das Nachtlicht wiederum ist am besten in einem Blauton gehalten, um damit den Mondschein zu simulieren. Bessere Lampen enthalten sogar komplexe Programme, die verschiedene Wetterszenarien, wie zum Beispiel einen Sturm, nachbilden können.

Die Lampe ist für viele Stunden am Tag eingeschaltet, wenn nicht sogar den ganzen Tag und die ganze Nacht hindurch. Dementsprechend sollte sie einen niedrigen Stromverbrauch aufweisen, damit der Spaß mit der Zeit nicht zu teuer wird.

Damit die Lampe überhaupt Sinn macht, muss sie sich auch installieren lassen. Das sollte möglichst einfach und unfallfrei geschehen. Dafür muss die Lampe ein einfaches System zur Installation mitbringen. Das unterscheidet sich jedoch von Modell zu Modell, so dass man unbedingt darauf achten sollte, ob das verwendete System auch zum eigenen Aquarium passt.

Die Lampe befindet sich über dem Aquarium, welches voller Wasser ist. Dabei kann es immer mal wieder zur Bildung von Spritzwasser kommen. Auch ist es möglich, dass die Lampe bei der Installation oder der Reinigung des Aquariums versehentlich in das Becken fällt. Für diesen Fall sollte sie am besten wasserdicht sein.

Am Ende kommt es auch darauf an, dass die Lampe eine lange Zeit überdauert und die Umwelt nicht belastet. Es geht schließlich bei der Aquaristik um die Natur und die sollte auch außerhalb des eigenen Beckens geschützt werden.


Was ist eine LED Aquarium Beleuchtung

Led-Aquarium-Beleuchtung

Eine LED Aquarium Beleuchtung ist praktisch eine Lampe, die mit einem oder mehreren LED Leuchtmedien das Aquarium erhellt. Dabei geht es um einen guten optischen Eindruck und um ein verstärktes Wachstum der Wasserpflanzen. Auch soll den Fischen eine natürliche Umgebung mit Tag- und Nachtwechseln simuliert werden.


Wie funktioniert eine LED Aquarium Beleuchtung

Die Beleuchtung erscheint auf den ersten Blick als eine ziemlich einfache Angelegenheit. Da ist ein Aquarium, darüber kommt die Lampe und die Lampe scheint dann auf das Wasser und seine Bewohner. Das ist jedoch ein wenig simpel ausgedrückt.

Tatsächlich funktionieren die meisten LED Beleuchtungen für das Aquarium mit mindestens zwei verschiedenen Lichtfarben und mit einer Steuerungseinheit. Die unterschiedlichen Farben sorgen für den Eindruck einer Beleuchtung durch die Sonne am Tag und durch den Mond in der Nacht. Dafür wird einmal weißes oder gelbes Licht verwendet, das die Sonne nachbildet, und einmal blaues Licht, das den Mondschein simuliert.

Die Steuerungseinheit erlaubt das Programmieren der Beleuchtungszeiten. Damit wird also eingestellt, wann sozusagen die Sonne aufgeht, also das weiße bzw. gelbe Licht leuchtet, und wann es Nacht wird, also das blaue Licht scheint.

Die Programmierung erfolgt immer für einen 24 Stunden Zeitraum. Das heißt, es lässt sich ein kompletter Tag-Nacht-Zyklus eingeben, der dann ständig wiederholt wird. Das erfolgt auf einem von drei verschiedenen Wegen.

Die einfachste Variante erlaubt das Einstellen mittels Knöpfe am Gerät. OK, es gibt sogar eine noch einfachere Variante. Bei dieser strahlt die Lampe in nur einer Farbe und das ist Weiß oder Gelb. Über eine Zeitschaltuhr wird diese Lampe dann zu- bzw. abgeschaltet.

Eine weitere Variante ist die Nutzung einer eigenen Fernbedienung. Diese überträgt die Informationen im Infrarotbereich, so dass man sich vor der Lampe befinden muss, um die Informationen einzugeben. Solche Fernbedienungen erlauben es oft auch, spontan das Leuchtprogramm zu ändern.

Die komplexeste Variante nutzt Bluetooth. Dafür wird eine App auf das eigene Smartphone geladen und darüber eine Verbindung mit Bluetooth und der Lampe hergestellt. Die App erlaubt das festlegen auch sehr komplizierter Abläufe, so dass sich damit auch komplette Wetterszenarien programmieren lassen.


Welche Arten von LED Aquarium Beleuchtungen gibt es

Die verschiedenen Arten von LED Beleuchtungen für das Aquarium unterscheiden sich danach, wie einfach bzw. wie komplex sie sind. Ganz einfache Geräte haben einfach nur einen Schalter zum Ein- bzw. Ausschalten. Diese können über eine Zeitschaltuhr eingerichtet werden.

Geräte mit ein wenig mehr Funktionalität bringen bereits zwei verschiedene Lichtfarben mit. Diese sind gewöhnlich weiß oder gelb und blau. Auch hier gibt es wieder Unterschiede. Die einfachste Variante lässt sich ebenfalls nur ein- oder ausschalten. Bessere Varianten erlauben das Einschalten des weißen bzw. gelben Lichts oder des blauen Lichts. Noch bessere Varianten erlauben das getrennte oder gemeinsame Einschalten der einzelnen Farben.

Die nächste Variante ist es, die Lichter zu programmieren. Das erfolgt hier meistens am Gerät und erlaubt das Einstellen eines Zyklus von Tag und Nacht. Dieser wird dann wiederholt abgespielt und gibt den Fischen und Pflanzen im Becken den Eindruck, sie befänden sich in der freien Natur.

Die nächst komplizierte Variante bringt mehr Farben und mehr Programme und erlaubt deren Einstellung bzw. Auswahl mit einer Fernbedienung. Damit lassen sich kompliziertere Abläufe, wie Sonnenauf- und -untergänge simulieren.

Die anspruchsvollsten Geräte erlauben die Programmierung über Bluetooth und verfügen damit auch über komplexe Szenarien. Diese beinhalten Unwetter, Gewitter, Stürme und noch mehr. Diese können in komplizierten Abfolgen eingegeben werden und erlauben es, das Naturgeschehen sehr getreu nachzubilden.


Warum ist eine LED Aquarium Beleuchtung nötig

Eine LED Beleuchtung erfüllt zwei wichtige Funktionen. Erstens soll sie das Aquarium beleuchten, so dass der Eigentümer sich daran erfreuen kann. Ohne eine Lampe kann ein Aquarium schnell zu einer dunklen Angelegenheit werden, in der man einfach nichts sieht.

Zweites brauchen die Bewohner des Aquariums Licht. Sie brauchen dabei nicht nur irgendein Licht, sondern vorzugsweise eine Beleuchtung, die dem Tags- und dem Nachtleben in ihrer natürlichen Umgebung entspricht. Das heißt zum Beispiel für Fische und Pflanzen aus den Tropen, dass sie auch am Tage viel mehr Beleuchtungsintensität erhalten, als es hierzulande normal ist.

Zusätzlich ist das Licht in der Lage, dem Wuchs von Bakterien entgegenzuwirken und es stärkt die Pflanzen im Aquarium. Damit wachsen diese nicht nur besser und schneller, sondern sie können sich ihrerseits gegenErkrankungen besser wehren.


Häufig Gestellte Fragen

FAQs

Wie lange soll ich die Aquarium Beleuchtung anlassen?

Wie lange ein Aquarium beleuchtet werden sollte, hängt von den Pflanzen und Fischen darin und von der Beleuchtungsstärke ab. Als Faustregel lässt sich jedoch festhalten, dass eine Tageslampe bis zu 12 Stunden scheinen sollte und eine Nachtlampe die anderen 12 Stunden des Tages. Es ist jedoch nicht anzuraten, direkt mit 12 Stunden zu beginnen. Die Bewohner und vor allem die Pflanzen müssen sich erst an das Licht gewöhnen. Wer das vergisst, fördert nur den Wuchs von Algen. Daher sollte am Anfang mit einer Beleuchtungszeit von 5 Stunden begonnen und diese langsam gesteigert werden.

Wie lässt sich eine LED Aquarium Beleuchtung anbringen?

Die Installation unterscheidet sich von Modell zu Modell. Eine einfache Regel ist, dass die Lampe sich über dem Aquarium befinden sollte. Dies kann einfach unabhängig vom Aquarium darüber angebracht, am Deckel montiert oder an den Rand geklippt werden.

Welche LED Aquarium Beleuchtungs-Marken sind die beliebtesten?

Die beliebtestenLEDAquarium Beleuchtungs-Marken sind:

  • BELLALICHT
  • Fluval
  • Juwel
  • DOCEAN

Wo lässt sich eine LED Aquarium Beleuchtung kaufen?

Eine LED Beleuchtung für das Aquarium lässt sich am besten im Fachhandel, beim Hersteller oder bei einem online Händler kaufen. Im Fachhandel kann man sich die Geräte vor Ort ansehen und erklären lassen. Dafür aber bezahlt man hier auch um einiges mehr. Eine Bestellung beim Hersteller setzt voraus, dass man dort einen Account eröffnet und vorher überhaupt den Hersteller kennt. Eine Bestellung bei einem online Händler ist meistens die günstigste Variante. Dort lassen sich auch die Geräte vergleichen und dort finden sich oft genug auch weitergehende Informationen.


Fazit

Der LED Aquarium Beleuchtung Test hat gezeigt, dass es einige unterschiedliche Varianten für eine Aquarium Beleuchtung gibt. Hier lassen sich die Top 6 der besten Modelle finden und Sie können nun die für sich aussuchen, die Ihnen und Ihrem Aquarium den besten Dienst leistet. Die hier vorgestellten Modelle sind alle langlebig und energieeffizient. Sie müssen nun nur noch danach entscheiden, welche Beleuchtungsvarianten sie brauchen und wie Sie diese einstellen möchten.