Goldfischglas Test & Empfehlungen für 2021

Goldfischglas-Test

Ein Goldfischglas ist ein guter Einstieg in die Aquaristik. In diesem Bereich gibt es jedoch eine große Auswahl, die den Markt ein wenig unübersichtlich macht. Daher haben wir uns für unseren Goldfischglas Test angeschaut, welche Produkte es gibt.

Die besten Vertreter haben wir in unseren Top 7 zusammengefasst. Sie alle zeichnen sich durch eine hohe Qualität aus. Darüber hinaus gibt es eine große Bandbreite, so sind stand-alone Gläser ebenso auf der Liste vorhanden, wie Komplettsysteme. Letztere eignen sich ganz besonders für Einsteiger. Damit lässt sich also auf jeden Fall das Richtige für die eigenen Bedürfnisse und Vorlieben finden.


Was ist das Beste Goldfischglas – Schnelle Antwort


Top 7 Goldfischglas Test

1. Tetra Aquarium Betta Cascade Globe

Tetra-Aquarium-Betta-Cascade-Globe

Das Tetra Aquarium Betta Cascade Globe bietet einen einfachen Einstieg in die Welt der Aquaristik. Dafür kommt dieses Goldfischglas mit allem, was man für die Aufzucht von Fischen braucht. Dazu gehören neben dem Glas selbst auch ein Filter- und ein Beleuchtungssystem.

Das Filtersystem hält das Wasser glasklar und hat noch ein kleines, aber tolles, Extra zu bieten. Anstatt das Wasser nur durch die Filterpatrone zu pumpen, wird es als Wasserfall in das Glas zurückgeführt. Das sorgt für genügend Bewegung im Wasser, bringt Sauerstoff hinein und hat eine beruhigende Wirkung. Die Beleuchtung wiederum simuliert die Sonne und sorgt für ein gutes Wachstum der Wasserpflanzen und eine natürliche Umgebung für die Fische.

Eine Filterpatrone ist bereits im Lieferumfang enthalten. Sie lässt sich jedoch nur umständlich austauschen. Dazu kommt, dass man dabei mit Vorsicht vorgehen muss, um das dünne Glas nicht zu beschädigen.

Vorteile:

  • Kommt mit einem Wasserfall
  • Filter im Lieferumfang enthalten
  • Verfügt über ein Beleuchtungssystem

Nachteile:

  • Das Auswechseln der Filterpatrone ist nicht so ganz einfach

2. LEONARDO Goldfischglas

LEONARDO-Goldfischglas

Bei dem LEONARDO Goldfischglas handelt es sich einfach nur um eine Kugelvase, in der sich Muscheln, Sand und Pflanzen in Szene setzen lassen. Selbstverständlich kann es auch als eigenes Aquarium genutzt werden. Dafür aber sollte man bedenken, dass es ohne eine zusätzliche Ausrüstung kommt. Das heißt, es kommt als Deko-Objekt oder nacktes Becken.

Die Vase selbst besteht aus Klarglas für eine perfekte Sicht in das Innere. Ein massiver Eisboden sorgt für einen festen Stand. Sofort nach dem Aufbau kann man sie mit dem befüllen, was man möchte und dadurch seiner Kreativität freien Lauf geben.

Die Vase ist recht einfach und ein guter Ausgangspunkt für eine Verwendung als Goldfischglas. Damit daraus jedoch ein echter Lebensraum werden kann, wird mindestens noch ein Filter und ein Beleuchtungssystem gebraucht. Dann aber kann wirklich Leben in das Glas kommen.

Vorteile:

  • Einfach nur das Glas
  • Komplette Gestaltungsfreiheit
  • Mehr als nur ein Goldfischglas

Nachteile:

  • Man braucht noch einiges Zubehör

3. Agrobiothers Goldfischglas

Agrobiothers-Goldfischglas

Das Agrobiothers Goldfischglas ist ebenfalls einfach nur eine Kugelvase aus Klarglas. Damit gibt sie einen super Einblick in das Innere und eignet sich für eine Reihe von Verwendungen. So kann man sie einfach zur Dekoration aufstellen. Ebenso gut lässt sie sich mit Sand oder Granulat befüllen und man kann auch Pflanzen einsetzen. Dies geht mit Wasser als Wasserpflanzen oder auch ohne Wasser.

Ebenso ist eine Verwendung als Miniaquarium respektive als Goldfischglas natürlich möglich. Dafür wird dann aber noch etwas mehr gebraucht. Das sind als Mindestes ein Filter- und ein Beleuchtungssystem. Ersterer sorgt für die richtige Wasserqualität und letzteres für eine natürliche Umgebung mit ausreichend Licht.

Das Glas ist einfach und direkt in seiner Anwendung. Es ist jedoch nicht für Anfänger geeignet, da hier noch einiges an Extras beschafft werden muss, damit Fische darin überleben können. Mit ein wenig Hilfe lässt sich jedoch das Richtige finden.

Vorteile:

  • Einfacher geht es nicht
  • Viele Möglichkeiten, mehr daraus zu machen
  • Guter Preis

Nachteile:

  • Man braucht noch ein paar Extras, um daraus ein Aquarium zu machen

4. Fish R Fun Deko-Fischbecken

Fish-R-Fun-Deko-Fischbecken

Das Fish R Fun Deko-Fischbecken ist ein vollständiges Aquarium mit allem, was man für die Fische braucht. Dazu gehören ein Filtersystem und LED-Leuchten. Der Filter sorgt für die richtige Wasserqualität, während die LED-Leuchte die Sonne simuliert. Damit können Pflanzen und Fische gleichermaßen gut in dem kleinen Becken gedeihen.

Was jedoch viel wichtiger ist, ist das Design. Anstatt einfach nur ein Kugelglas, kommt dieses Aquarium in Form eines großen O. Damit hebt es sich von der Masse ab und bildet einen tollen Blickfang. Die Stromversorgung für die Beleuchtung und den Filter erfolgt über USB. Damit wird nur wenig Energie verbraucht.

Die Oberseite verfügt über zwei Öffnungen. Eine ist zur Fütterung und eine zum Reinigen und Entnehmen der Fische. Letztere ist jedoch ein wenig klein geraten. Das macht es ein wenig umständlich, wenn man das Aquarium reinigen oder die Fische herausnehmen möchte.

Vorteile:

  • Super Design
  • Enthält alles, was man braucht
  • Bietet einen tollen Anblick

Nachteile:

  • Die Öffnung für die Reinigung und Fischentnahme ist ein wenig zu klein geraten

5. Oase 72001 biOrb Classic

Oase-72001-biOrb-Classic

Bei dem Oase 72001 biOrb Classic handelt es sich um ein Acrylaquarium mit einem Volumen von 15 l. Es enthält alles, was ein Fischbecken braucht. Dazu gehören eine Filterkartusche, eine Pumpe, ein Transformator, eine Lichteinheit und einen Ausströmerstein. Dazu kommt noch ein Keramik Bodengrund, um das ganze Set abzurunden.

Der Filter hält das Ökosystem im Gleichgewicht, was die Pflege und die Reinigung deutlich erleichtern. Das Material des Aquariums ist leicht, aber zugleich auch sehr widerstandsfähig. Gemeinsam ergibt dies einen super Anblick und einen guten Lebensraum für kleine Fische und Wasserpflanzen.

Die Lichteinheit sorgt für eine natürliche Umgebung und simuliert die Sonne. Alle elektrischen Systeme werden über einen Stecker versorgt und arbeiten energieeffizient. Die Größe von 15 l schränkt jedoch die Auswahl hinsichtlich der Bewohner stark ein.

Vorteile:

  • Besteht aus einem leichten Material
  • Komplettsystem
  • Energieeffizient

Nachteile:

  • Die Auswahl an Bewohnern ist aufgrund der Größe stark eingeschränkt

6. KnikGlass Fischglas

KnikGlass-Fischglas

Bei dem KnikGlass Fischglas handelt es sich um eine abgeschrägte Kugelvase. Das heißt, dass die Vase die Form einer Kugel aufweist, doch die Öffnung sich nicht waagerecht an der Oberseite befindet. Vielmehr ist diese abgeschrägt und damit zur Seite geneigt. Das macht diese Vase zu einem sehr guten Deko Gegenstand, da sie doch ein wenig aus dem Rahmen fällt.

Sie eignet sich auch als Fischglas, doch dafür wird dann noch etwas Zubehör gebraucht. Damit sich in dem Glas ein Ökosystem entwickeln und halten kann, muss das Wasser gereinigt werden. Darüber hinaus ist eine LED-Beleuchtung nötig.

Die schräge Öffnung bringt jedoch einen großen Nachteil für das Volumen. Dieses kann nur bis zur Unterkannte der Öffnung genutzt werden, so dass dort weniger Wasser eingelassen werden kann. Das schränkt den Lebensraum für die Fische stark ein.

Vorteile:

  • Ausgefallene Öffnung
  • Eignet sich gut als Dekor Gegenstand
  • Kann als Fischglas genutzt werden

Nachteile:

  • Die schräge Öffnung schränkt das nutzbare Volumen ein

7. Fischglas Aquarium-Fisch-Behälter

Fischglas-Aquarium-Fisch-Behälter

Der Fischglas Aquarium-Fisch-Behälter besteht nicht aus Glas, sondern aus verdicktem Acryl hergestellt. Das macht das Aquarium viel widerstandsfähiger und zugleich leichter. Es lässt sich vielseitig einsetzen, vom puren Dekor über Erde und Blumen Ensembles. Auch kann es als Fischglas eingesetzt werden.

Wird es als Fischglas genutzt, muss es aber zuvor aufgerüstet werden. Das heißt, es werden ein extra Filter und ein extra Beleuchtungssystem angeschafft werden. Im Zweifelsfall kann es auch ohne Filter für Fische genutzt werden, doch dann muss es öfters gereinigt und das Wasser öfters gewechselt werden.

Die Wahl von verdicktem Acryl sorgt dafür, dass das Glas auch ohne Probleme einen Sturz aus bis zu 6 m Höhe übersteht. Dafür muss man aber auch ein wenig tiefer in die Tasche greifen. Ob das in einem solchen Fall Sinn macht, muss jeder selbst entscheiden.

Vorteile:

  • Leicht
  • Sicher auch bei Stürzen
  • Toller Anblick

Nachteile:

  • Ein wenig teuer

Beachtenswertes beim Kauf eines Goldfischglases

Wer ein Goldfischglas kaufen möchte, hat einige Auswahl und sollte daher wissen, worum es ihm geht. Das beginnt damit, ob man als Käufer das Glas tatsächlich für Fische verwenden möchte oder nicht. Wenn ja, dann ist da noch die Frage, ob man weiß, was man tut oder eher ein Einsteiger ist.

Kauft man ein Glas einfach nur als Dekor, sei es allein oder mit Inhalt, dann sollte man ein stand-alone Glas kaufen. Das heißt, hier bekommt man einfach nur das Glas selbst. Meistens ist es dabei als Kugelvase ausgeführt. Man muss aber nicht mit dem Althergebrachten arbeiten. Es gibt auch schöne Gläser mit schrägen Öffnungen oder mehr als einfach nur einer kugelrunden Form.

Will man das Glas tatsächlich für Fische nutzen, dann geht es wiederum darum, ob man selbst schon Erfahrungen in diesem Bereich gesammelt hat. Ist die Antwort ja, dann kann man sich ruhig auf ein stand-alone Glas einlassen. Als solches lässt es sich direkt betreiben oder erweitern.

Wer es ohne weiteres Zubehör betreibt, der muss es von der Beleuchtung an den richtigen Ort stellen und das Glas öfters reinigen. Das schließt einen häufigen Wasserwechsel mit ein. Damit wird verhindert, dass das Ökosystem im Glas zugrunde geht.

Will man es aber erweitern, dann lohnen sich Beleuchtungssysteme, die verschiedene Umweltbedingungen simulieren können. Auch ist es ratsam, einen Filter einzusetzen. Damit bleibt die Wasserqualität auf einem hohen Niveau und man braucht das Glas nicht so oft zu reinigen. Um Wasserwechsel wird man nicht herumkommen, doch sie werden weniger oft gebraucht.

Ist man dagegen Anfänger, dann lohnt sich wirklich die Anschaffung eines Komplettsystems. Darin sind die Beleuchtungs- und Filtersysteme bereits enthalten. Man muss zwar immer noch die Fische füttern, das Wasser hin und wieder wechseln und das Glas reinigen, doch alles wird einfacher. Es besteht keine so große Gefahr, dass das Ökosystem im Glas zerstört wird, denn es verfügt über eine konstante Unterstützung.


Was ist ein Goldfischglas

Goldfischglas

Ein Goldfischglas kann eine Menge sein. Es kann tatsächlich ein Mini-Aquarium darstellen und mit der entsprechenden Technik Fischen ein Zuhause bieten. Es kann aber auch einfach nur ein Dekor Gegenstand sein oder als Vase dienen, Es liegt ganz beim Eigentümer, ein solches Glas in seinem Sinne zu nutzen.


Welche Arten von Goldfischgläsern gibt es

Goldfischgläser lassen sich in drei Kategorien unterteilen. Da gibt es einmal die einfachen Gläser oder Vasen, dann sind da die Komplettsysteme und dann gibt es noch die ausgefallenen Designs. Die einfachen Gläser sind einfach nur das: Gläser. Sie haben eine kugelrunde Form und eine Öffnung.

Die einfachen Gläser lassen sich vielseitig einsetzen. Man kann sie einfach so als Dekor aufstellen oder sie mit Sand und Pflanzen füllen. Auch lassen sie sich als Aquarium nutzen, sei es mit Fischen und Pflanzen oder schlicht nur Pflanzen.

Die Komplettsysteme sind auf eine Nutzung als Aquarium zugeschnitten. Dafür kommen sie mit Filtern und Beleuchtungssystemen. Während das ihren Einsatz als Fischglas fördert, verhindert es eine Nutzung außerhalb dieser Anwendung. Außerdem sind sie teurer als die reinen Gläser. Daher sollte man sie nur dann kaufen, wenn man sie auch tatsächlich für Fische nutzen möchte.

Ausgefallene Designs kommen mit anderen Materialien oder mit einem besonderen Look. Andere Materialien, darunter fällt zum Beispiel Acryl. Dieses ist leichter als Glas und zugleich um einiges widerstandsfähiger. Ein besonderer Look entsteht, indem die Gläser einfach von dem Üblichen abweichen. So können sie eine abgeschrägte Öffnung aufweisen oder einfach eine andere Form haben, die nicht einfach nur kugelrund ist.


Wieso braucht man ein Goldfischglas

Ein Goldfischglas ist einfach ein gelungenes Dekor für die eigenen vier Wände, das eigene Büro oder ein Restaurant. Darin kann man Blumen oder andere Pflanzen kultivieren oder es wirklich für Fische nutzen. In dieser Hinsicht bieten Goldfischgläser, die als Komplettsysteme angeboten werden, einen super Einstieg.

Wer sich für die Aquaristik interessiert, kann versucht sein, mit einem eigenen Aquarium zu beginnen. Nicht jeder jedoch weiß, was man dafür alles braucht und nicht jeder möchte mit einem großen Becken beginnen. Der Hintergrund dafür kann der Platzbedarf eines großen Aquariums oder dessen Preis sein.

Goldfischgläser als Komplettsysteme bieten ein komplett ausgerüstetes System. Hier kann man also nichts falsch machen. Zugleich ist es kleiner, so dass man es leicht überall unterbringen kann. Darüber hinaus ist es recht günstig, so dass man den Versuch ruhig wagen kann, ohne sich dabei finanziell zu übernehmen.


Häufig Gestellte Fragen

FAQs

Für welche Fische eignet sich ein Goldfischglas?

Für ein Goldfischglas eignen sich vor allem kleine Fischarten. Dazu zählen zuerst einmal die Goldfische. Darüber hinaus sind auch siamesische Kampffische, Wasserschnecken und Guppys eine Option. Sie brauchen nicht viel Raum und fühlen sich daher auch in einem Goldfischglas wohl.

Wie richtet man ein Goldfischglas ein?

Ein Goldfischglas einzurichten, beginnt mit dem Ort des Aufstellens. Dieser sollte sich dort befinden, wo es keiner direkten Sonnenstrahlung ausgesetzt ist. Zugleich sollte es sich gut einsehen lassen und den Raum verschönern. Wer ein Komplettsystem gekauft hat, hat es damit fast schon geschafft. Wer dies nicht getan hat, muss nun auch noch ein Beleuchtungssystem und einen Filter anbringen. Jetzt muss noch die ganze Technik angeschlossen und das Becken mit Wasser gereinigt und für ein paar Tage betrieben werden. Funktioniert alles bestens, kann man die Fische und Pflanzen einsetzen.

Wie oft muss ein Goldfischglas gereinigt werden?

Ein Goldfischglas mit Filter und allem Drum und Dran muss nur einmal pro Woche gereinigt werden. Die restliche Zeit wird die Wasserqualität durch das Filtersystem gewährleistet. Während der Reinigung sollte auch gleich noch das Wasser zumindest zur Hälfte gewechselt werden.

Wo lässt sichein Goldfischglas kaufen?

Ein Goldfischglas lässt sich bei einem Fachhändler kaufen oder im Internet bestellen. Bei ersterem gibt es eine gute Beratung, aber auch einen höheren Preis. Im Internet wiederum lässt es sich oftmals direkt beim Hersteller bestellen, doch dann muss man bereits wissen, wonach man genau sucht. Alternativ geht das Ganze auch bei einem Händler, wie zum Beispiel Amazon. Dort gibt es eine große Auswahl. Die Produkte und Preise lassen sich vergleichen, sie werden gut beschrieben und es gibt Erfahrungsberichte anderer Käufer. Damit lässt sich einfacher die richtige Auswahl treffen und der beste Preis finden.


Fazit

Unser Goldfischglas Test hat eine gute Auswahl an Gläsern ergeben. Diese decken die gesamte Bandbreite ab. Darauf befinden sich einfache Gläser, Komplettsysteme und ausgefallene Designs. Hier kann man leicht das Richtige für die eigenen Bedürfnisse und Ansprüche finden. All die Gläser auf der Liste haben sich bewährt und zeichnen sich durch eine hohe Qualität aus. Vor allem sind auch die Komplettsysteme sehr gut als Aquarien geeignet und können ohne Probleme von einem Einsteiger genutzt werden.