Elektro Rasenmäher Test 2021

Elektro-Rasenmäher-Test

In unserem Elektro Rasenmäher Test haben wir uns die Mäher mit Kabel einmal genauer angesehen. Uns ging es darum, für Sie Modelle zu finden, die eine gute Leistung bringen und sich dabei bequem und einfach handhaben lassen. Auch mussten sie zuverlässig sein und es sollte möglich sein, sie platzsparend unterzubringen, wenn sie nicht gebraucht werden. In der nachfolgenden Liste unserer Top 6 finden Sie die Modelle, die uns besonders gefallen haben. Daraus können Sie Ihre persönliche Auswahl nach ihren individuellen Bedürfnissen treffen.


Was ist das Beste Elektro Rasenmäher – Schnelle Antwort

Siehe auch:


Top 6 im Elektro Rasenmäher Test

1. Bosch Elektro Rasenmäher Rotak 32

Bosch-Rasenmäher-Rotak-32

Der Bosch Elektro Rasenmäher Rotak 32 hat eine Leistung von 1200 W und eine Schnittbreite von 32 cm. Die Schnitthöhe lässt sich in drei Positionen von 20 bis 60 mm einstellen. Er eignet sich für kleinere und mittelgroße Gärten. Sein Gewicht beträgt nur 6,8 kg. Damit kann er leicht transportiert, geschoben, angehoben und um Hindernisse herumgelenkt werden.

Die gehärteten Stahlmesser zusammen mit dem starken Motor machen ihn ideal für das Mähen von hohem Gras. Der Fangkorb hat ein Volumen von 31 Liter. Das Design ist so gestaltet, dass er ohne Probleme bis an Mauern heran, an Beete und an die Rasenkante genutzt werden kann.

Der Mäher passt sehr gut in jeden Werkzeugschuppen. Um die Schnitthöhe einzustellen, muss man ihn jedoch umdrehen. Das ist zwar an sich ein wenig aufwendig, doch man braucht das Ganze nicht ständig zu wiederholen. Einmal eingestellt, mäht man ohnehin mit der gleichen Höhe.

Vorteile:

  • Sehr stark beim Schneiden
  • Lässt sich leicht verstauen
  • Mähen bis zur Kante

Nachteile:

  • Das Einstellen der Schnitthöhe geht nur bei umgedrehtem Gerät

2. Einhell Elektro-Rasenmäher GC-EM 1743 HW

Einhell-Elektro-Rasenmäher-GC-EM-1743-HW

Der Einhell Elektro Rasenmäher kommt mit einem kraftvollen Carbon Power Motor. Dieser hat eine Leistung von 1700 W. Die Schnittbreite beträgt 43 cm. Damit können schön breite Bahnen gemäht werden, was die gesamte Arbeit erleichtert und beschleunigt. Der Rasenschnitt wird dabei am Heck ausgeworfen.

Die Schnitthöhe lässt sich 6-fach von 20 bis 70 cm verstellen. Die hohen Räder sind rasenverträglich und gleichen sehr gut Unebenheiten aus. Der Fangkorb hat ein Volumen von 52 Liter. Das ist ein wenig klein für größere Flächen, doch für kleinere und mittelgroße Areale ist das ausreichend.

Das Gerät ist kraftvoll und lässt sich leicht nutzen. Es fehlt jedoch ein Mulchkit, um den Rasenschnitt gleich wieder nutzbringend einzusetzen. Stattdessen wird dieser nur am Heck ausgeworfen.

Vorteile:

  • Starker Motor
  • Sehr scharfe Klingen
  • Leicht zu handhaben

Nachteile:

  • Kein Mulchkit vorhanden

3. WOLF-Garten Elektro-Rasenmäher 18AKHJH2650

WOLF-Garten-Elektro-Rasenmäher-18AKHJH2650

Der WOLF-Garten Elektro Rasenmäher eignet sich für kleine und mittelgroße Flächen von 300 bis 500 Quadratmeter. Dabei beträgt die Schnittbreite 37 cm. Der Moter hat eine Leistung von 1600 Watt. Für das Kabel gibt es eine besondere Führung, die verhindert, dass es versehentlich durchtrennt wird.

Der Mäher lässt sich leicht schieben und schneidet sauber. Der Griff ist höhenverstellbar und kann dem Nutzer angepasst werden. Ein Mulchmodus erlaubt es, den Rasenschnitt sofort wieder nutzbringend zu verwenden. Der Fangkorb hat ein Volumen von 40 Liter. Das ist zwar an sich nicht viel, doch für kleinere und mittelgroße Flächen ist das ausreichend.

Der Mäher ist im Betrieb nicht sehr laut und er kann zur Lagerung platzsparend zusammengeklappt werden. Dabei kann jedoch das am Holm entlanggeführte Kabel leicht eingeklemmt werden, was dann dazu führt, dass es beschädigt wird.

Vorteile:

  • Leise im Betrieb
  • Leicht zu lagern
  • Mulchfunktion

Nachteile:

  • Die Kabelführung ist nicht ideal

4. Gardena PowerMax 1200/32 Elektrorasenmäher

Gardena-PowerMax-1200/32-Elektrorasenmäher

Der Gardena Elektro Rasenmäher kommt mit einer Leistung von 1200 Watt. Damit eignet er sich für Flächen bis zu einer Größe von 300 Quadratmeter. Die Schnittbreite beträgt dabei 32 cm. Der Fangkorb verfügt über ein Volumen von 30 Liter. Das ist nicht viel, doch es reicht für die Fläche, für die er gedacht ist.

Der Handgriff ist ergonomisch gestaltet, was die Handhabung deutlich erleichtert. Auch kann er zusammengeklappt werden, wodurch der benötigte Platz für die Lagerung deutlich verringert wird. Die Schnitthöhe lässt sich von 20 bis 60 mm einstellen.

Der Schallpegel ist ein wenig lauter, als man es erwarten würde, doch es nicht so schlimm, dass man sich nicht daran gewöhnen kann. Man sollte den Mäher nur nicht am Wochenende während der Mittagsruhe benutzen.

Vorteile:

  • Leicht zu handhaben
  • Ausreichende Leistung
  • Platzsparend zu verstauen

Nachteile:

  • Ein wenig laut

5. HYUNDAI Elektro Rasenmäher LM4001E

HYUNDAI-Elektro-Rasenmäher-LM4001E

Der HYUNDAI Elektro Rasenmäher verfügt über eine eingebaute Mulchfunktion, so dass der Rasenschnitt gleich wiederverwendet werden kann. Der Elektromotor ist mit 1800 W sehr stark und er arbeitet mit 3700 Umdrehungen in der Minute. Die Schnittbreite beträgt 40 cm und die Schnitthöhe lässt sich 5-fach von 25 bis 65 mm einstellen.

Das Gerät verfügt über einen Rasenkamm. Damit kann bis an den Rand gemäht werden, ohne dass Zäune oder Mauern leiden müssen. Der Fangkorb hat ein Volumen von 50 Litern. Eine Füllstandsanzeige erlaubt es, zu erkennen, wann er voll ist. Auch verfügt er über einen eigenen Tragegriff, was die Entleerung erleichtert.

Das Gerät hat ein Gewicht von 12,7 kg. Das macht es ein wenig schwer, aber nicht zu schwer. Man kann den Mäher noch immer leicht schieben und in die gewünschte Richtung lenken. Für komplexere Manöver braucht man dann jedoch ein wenig mehr Kraft.

Vorteile:

  • Mulchfunktion
  • Sehr stark
  • Zentrale Höhenverstellung

Nachteile:

  • Ein wenig schwer

6. Alpina Elektro-Rasenmähern

Alpina-Elektro-Rasenmäher

Der Alpina Elektro Rasenmäher eignet sich für Flächen bis zu einer Größe von 500 Quadratmeter. Dafür verfügt er über einen 1400 Watt Elektromotor und eine Schnittbreite von 38 cm. Die Schnitthöhe lässt sich in 3 Positionen von 25 bis 65 mm einstellen.

Das Gehäuse ist sehr stabil und ebenso ist es der Auffangkorb. Dieser hat ein Volumen von 40 Liter. Während das nicht unbedingt sehr groß ist, ist es für die vorgesehene Flächengröße durchaus angemessen. Ein Griff erleichtert das Entleeren. Auch kann der Behälter einfach mit Wasser ausgespült und so leicht gereinigt werden.

Ein praktischer Hebegriff macht es leichter, das Gerät zu lagern. Es ist nur 8,7 kg schwer, was das Verstauen, aber auch die Handhabung beim Mähen, einfacher macht. Der Rasenmäher ist im Betrieb ein wenig laut, doch dafür kommt er mit einem sehr guten Preis, so dass man das Geräusch gern in Kauf nimmt.

Vorteile:

  • Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Einfach zu entleerender Fangkorb
  • Gute Motorleistung

Nachteile:

  • Ein wenig laut

Was man bei der Wahl des besten Elektro Rasenmäher beachten sollte

Elektro Rasenmäher bieten eine Vielzahl von Optionen, die sie für bestimmte Rasenflächen und Benutzer besser geeignet machen. Beachten Sie bei der Auswahl des besten Elektro Rasenmähern für die Pflege Ihres Gartens die folgenden Faktoren.

Modell

Es gibt verschiedene Arten von Elektro-Rasenmähern: Kreiselmäher, Spindelmäher und Schwebemäher. Welcher Typ am besten geeignet ist, hängt von Ihrem Garten, Ihrem Budget und dem Arbeitsaufwand ab, mit dem Sie umgehen können.

Kabelbetrieben vs. Kabellos.

Die meisten Elektro Rasenmäher sind heute kabellos und werden mit wiederaufladbaren Lithium-Ionen-Akkus betrieben. Zuverlässige kabelgebundene Geräte gibt es zwar auch für Schub- und selbstfahrende Rasenmäher, aber sie sind im Vergleich dazu selten. Jede Energiequelle hat ihre eigenen Vor- und Nachteile.

Akkumäher können überall dort eingesetzt werden, wo ein Rasen gemäht werden muss, und bieten die größte Flexibilität. Wenn der Akku jedoch leer ist – in der Regel innerhalb von 30 Minuten bis 2 Stunden – muss er wieder aufgeladen werden, bevor das Mähen fortgesetzt werden kann. Die Investition in einen zweiten Akku kann die Betriebszeit von kabellosen Rasenmähern verdoppeln, da Sie den ersten Akku auswechseln können, sobald er leer ist.

Der Vorteil eines kabelgebundenen Elektro Rasenmähern besteht darin, dass eine Steckdose eine zuverlässigere Stromversorgung bietet. Sie sind oft preiswerter und wiegen weniger, da sie keine Batterien benötigen. Ein eindeutiger Nachteil ist, dass der Benutzer auf die Länge des Verlängerungskabels beschränkt ist, das in der Regel 15 bis 30 Meter lang ist.

Wer einen kabelgebundenen Rasenmäher in Erwägung zieht, sollte bedenken, dass er ein starkes Verlängerungskabel benötigt. Am besten ist ein 12er oder 14er Kabel, aber es ist immer wichtig, in der Bedienungsanleitung nachzuschauen.

Motorleistung

Die Spannung des Rasenmähers, gemessen in Volt (v), gibt an, wie viel Energie der Motor verarbeiten kann. Je höher die Spannung ist, desto mehr Energie wird von der Batterie oder der Steckdose zum Motor geleitet. Eine höhere Spannung ist erforderlich, um große Rasenflächen zu mähen und ein ausreichendes Drehmoment zu erzeugen, um hohes und dichtes Gras zu mähen. Diese Spannungs- und Leistungsbereiche können Sie bei Elektrorasenmähern erwarten.

Bürstenmotor vs. bürstenloser Motor              

Bürstenlose Motoren sind effizienter, da nur wenig Energie als Wärme verloren geht. Sie erzeugen weniger Reibung (die den Motor beschädigt) und sind einfacher zu warten, da keine abgenutzten Bürsten ersetzt werden müssen. Alles in allem ergeben diese Faktoren eine bessere Leistung im Vergleich zu Bürstenmotoren.

Im Gegensatz dazu erzeugen Bürstenmotoren mehr Wärme, was auf Kosten der Leistung geht. Daher kann dieser Motortyp dazu führen, dass ein Mäher überhitzt und abgewürgt wird. Obwohl sie anfälliger für Reibungs- und Erhitzungsprobleme sind und einen höheren Wartungsaufwand erfordern, sind Bürstenmotoren die günstigste Option.

Deckgröße und Schwadbreite

Die Größe des Mähdecks eines Rasenmähers ist die Breite des Schnittstreifens. Je breiter der Schwad ist – die Breite des Grases, das Sie in einem einzigen Durchgang mähen können -, desto weniger Durchgänge müssen Sie machen. Andererseits erfordert ein breiterer Schwad mehr Leistung, was sich in einer kürzeren Batterielebensdauer niederschlagen kann.

Größe und Gewicht

Größe und Gewicht eines Mähers sind ebenfalls wichtige Faktoren, vor allem, wenn der Platz und die Kraft des Benutzers begrenzt sind. Mäher mit höherer Spannung sind in der Regel schwerer, einfach weil größere Batterien mehr wiegen. Außerdem wiegen Mäher mit einer größeren Mähwerksbreite in der Regel mehr als kleinere Modelle.

Zusätzliche Merkmale

Es gibt noch einige andere Merkmale und Funktionen, auf die Sie bei einem Elektro-Rasenmäher achten sollten, um eine größere Vielseitigkeit und einen sichereren Betrieb zu gewährleisten:

  • Geschwindigkeitsregelung: Einfache Elektro Rasenmäher arbeiten mit nur einer Geschwindigkeit, während andere über mehrere Geschwindigkeitsstufen verfügen. Die Geschwindigkeit kann über einen Drücker, eine Wählscheibe, eine Antriebsstange oder ein Geschwindigkeitsregulierungssystem (in der Regel nur bei hochwertigen Modellen) eingestellt werden.
  • Schnitthöhenverstellbarkeit: Wie bei Benzinmähern lassen sich die meisten Elektromäher auf verschiedene Schnitthöhen einstellen, die von 2,5 bis 10 cm reichen. Bevor Sie sich für einen Mäher entscheiden, sollten Sie sich über die optimale Schnitthöhe für den Rasen informieren. Als allgemeine Faustregel gilt, dass die meisten Grasarten zwischen 5 und 10 cm hoch geschnitten werden.
  • Seiten- oder Heckauswurf: Wenn Sie das Schnittgut auffangen möchten, um es entweder zu entsorgen oder einem Komposthaufen hinzuzufügen, sollten Sie sich für einen Mäher mit Seiten- oder Heckauswurf und einem aufsteckbaren Sack entscheiden.
  • Mulchen: Einige Rasenmäher sind mit Mulchmessern ausgestattet. Mulchmäher zerschneiden das Gras in kleinere Stücke, wodurch ein Teil der Nährstoffe in den Rasen zurückgeführt wird.
  • Hintere Walze: Rasenmäher mit einer echten Walze ermöglichen es dem Benutzer, näher an die Grundstücksgrenzen, Gartenbeete und andere Begrenzungen heranzukommen, wodurch ein Trimmer unnötig wird.
  • Sicherheit: Die meisten Elektro-Rasenmäher haben einen in den Griff integrierten Sicherheitsbügel. Der Bügel muss geschlossen gehalten werden, damit der Motor weiterläuft, was das Unfallrisiko minimiert. Viele Geräte verfügen auch über Klappen und Schutzvorrichtungen, die verhindern, dass der Mäher Schmutz auf den Benutzer schleudert.

Welche Arten von Elektro Rasenmähern gibt es?

ElektroRasenmäher

  • Kreiselmäher:

Kreiselmäher zeichnen sich durch ein mit hoher Geschwindigkeit rotierendes Schneidmesser aus, das das Gras beim Aufprall zerschneidet. Diese Art von Mähern ist weit verbreitet, da sie es ermöglichen, mittelgroßes bis hohes Gras schnell zu schneiden und in einem hinten angebrachten Grasfangkorb zu entsorgen. Diese Mäher haben in der Regel vier feste Räder zum Manövrieren.

  • Spindelrasenmäher:

Spindelmäher haben eine Reihe von Messern, die in der Regel in einer zylindrischen Trommelstruktur an der Vorderseite der Maschine angeordnet sind. Im Gegensatz zu Kreiselmähern schneiden sie das Gras gegen eine feste Bodenplatte, wobei eine Reihe kleinerer Klingen die Arbeit einer einzigen erledigt. Diese Maschinen eignen sich am besten für das Schneiden von niedrigem bis mittelhohem Gras.

  • Schweberasenmäher:

Schwebemäher ähneln den Sichelmähern insofern, als sie das Gras mit einem rotierenden Messer oder einer Scheibe schneiden; sie unterscheiden sich jedoch dadurch, dass sie keine Räder zum Manövrieren haben. Stattdessen erzeugen Schwebemäher ein nach unten gerichtetes Luftkissen, mit dem sie sich wie ein Luftkissenboot leicht in jede Richtung bewegen können.


Häufig Gestellte Fragen

FAQs

Wer sollte Elektro Rasenmäher kaufen?

Elektro Rasenmäher sind umweltfreundlich und eignen sich gut für Haushalte, die keinen Platz für den Kraftstoff haben, der für den Betrieb von Benzinrasenmähern erforderlich ist. Dennoch ist ein elektrisches Modell vielleicht nicht für jeden geeignet. Die Debatte zwischen Benzin- und Elektrorasenmähern geht weiter, wobei die Meinungen der Befürworter auf beiden Seiten überzeugend sind.

Ein Elektro-Rasenmäher verringert die CO2-Bilanz und ist relativ leise. Im Gegensatz dazu ist ein Benzinrasenmäher zwar laut, kann aber stundenlang laufen, solange ein Benzinkanister in der Nähe ist. Außerdem ist er in der Regel leistungsstärker und eignet sich daher besser zum Mähen von dichtem, hohem Gras, wo ein Elektro-Rasenmäher steckenbleiben kann.

Schneiden Elektro Rasenmäher gut?

Im Allgemeinen sind Elektro Rasenmäher nicht so leistungsstark wie benzinbetriebene Mäher, aber für durchschnittliche Rasenflächen, auf denen das Gras nicht extrem dicht ist, funktionieren sie in der Regel recht gut.

Wie lange hält ein Elektro-Rasenmäher?

Je nach Qualität sollte ein Elektrorasenmäher zwischen 5 und 10 Jahren halten. Ein Lithium-Ionen-Akku (bei kabellosen Elektro-Rasenmähern) sollte etwa alle fünf Jahre ausgetauscht werden.

Wie pflegt man einen Elektro Rasenmäher?

Bewahren Sie einen Elektro-Rasenmäher in einer Garage oder einem überdachten Schuppen auf, und entfernen Sie vor dem Einsatz festsitzendes Schnittgut unter dem Mähwerk. Im Vergleich zu Benzinrasenmähern benötigen Elektro-Rasenmäher nur sehr wenig Pflege.

Wie oft sollte ich meinen Rasen mähen?

Wöchentliches Mähen ist die allgemeine Regel, die jedoch je nach Rasenart variiert. Langsam wachsendes Gras kann alle 2 Wochen gemäht werden, während manikürte Rasenflächen möglicherweise zweimal pro Woche gemäht werden müssen.

Wie hoch muss der Rasen geschnitten werden?

Auch wenn es auf den ersten Blick einfach erscheint, hängt die Wahl der Schnitthöhe für Ihren Rasen von der Grasart ab, die Sie haben. Wenn Sie in Deutschland leben, ist Ihr Rasen in der Regel ein Kaltrasen. Entscheiden Sie sich für eine Schnitthöhe zwischen 5 und 8 cm.