Eckaquarium Test & Empfehlungen für 2021

Eckaquarium-Test

Wenn Sie in Ihrem Haus nur noch eine Ecke für ein Aquarium zur Verfügung haben, dann wird es Zeit, an ein Eckaquarium zu denken. Natürlich gibt es dafür eine große Auswahl auf dem Markt, so dass es schwer sein kann, das richtige Modell auszuwählen. Hier finden Sie Hilfe. Wir haben uns in unserem Eckaquarium Test das Angebot angesehen und die besten Produkte für Sie gefunden. Diese finden Sie in unseren Top 5.

Alle hier aufgeführten Eckaquarien zeichnen sich durch eine gute Qualität aus. Damit halten sie lange und sie bieten einen guten Anblick bzw. einen guten Einblick in das Innere. Sie alle verfügen über die Technik, die für den Betrieb gebraucht wird und die meisten kommen noch dazu mit einem Unterschrank. Damit sind sie für Anfänger super geeignet und bieten auch den in der Aquaristik Erfahrenen eine Menge.


Was ist das Beste Eckaquarium – Schnelle Antwort


Top 5 Eckaquarium Test

1. Fluval Eckaquarium komplett mit Unterschrank

Fluval-Eckaquarium-komplett-mit-Unterschrank

Das Fluval Eckaquarium komplett ist, wie es der Name vermuten lässt, ein komplettes Set mit allem, was dazu gehört. Das beginnt mit dem eigentlichen Aquarium. Dieses kommt in der Form eines Dreiecks, so dass es in eine Ecke der eigenen Wohnung passt. Die Vorderseite ist gebogen, was einen besseren Einblick in das Innere des Beckens gewährt.

Als Komplettset steht das Aquarium auf einen eigenen Unterschrank. Darin lassen sich Zubehör und Technik verstauen. Die Ausstattung des Aquariums beinhaltet eine LED-Beleuchtung, die das Wachstum der Pflanzen fördert. Dazu kommt ein Filter, der die Wasserqualität im grünen Bereich hält. Abgerundet wird das Ganze mit einem Heizer, der die Wassertemperaturen auch für Tropenfische geeignet macht.

Das gesamte Set ist sehr groß und von guter Qualität. Das führt jedoch dazu, dass sich das Ganze auch im Preis niederschlägt. Dieser ist eher hoch, doch wer sich das leisten kann, bekommt mit diesem Set ein super Eckaquarium mit allem, was man dazu braucht.

Vorteile:

  • Gebogene Frontseite für einen tollen Einblick
  • Mit Heizer und Filter
  • Mit passendem Unterschrank

Nachteile:

  • Eher hochpreisig

2. Juwel Eckaquarium Trigon 190 LED mit Unterschrank

Juwel-Eckaquarium-Trigon-190-LED

Das Juwel Eckaquarium Trigon 190 beinhaltet alles, was man für die Aquaristik braucht. Das beginnt mit dem eigenen Becken, dessen gebogene Frontseite einen tiefen Einblick in das Innere erlaubt. Dazu kommt ein LED-Beleuchtungssystem, dass verschiedene Wetterszenarien, sowie Tag und Nacht, simulieren kann.

Das Bioflow Filtersystem läuft dank einer flüsterleisen Pumpe fast geräuschlos und sorgt für eine fischgerechte Wasserqualität. Der AquaHeat Regelheizer bringt das Wasser auf die richtige Temperatur und der Unterschrank im SBX-Design bringt das Ganze auf die richtige Höhe. Darüber hinaus nimmt er das Zubehör und Fischfutter auf.

Das Beleuchtungssystem erlaubt das Einstellen verschiedener Wetterszenarien, aber es lässt sich nicht einfach nur dimmen. Dafür gibt es aber andere Beleuchtungssysteme, die man bequem an der Stelle des verwendeten einsetzen kann und die sich dimmen lassen.

Vorteile:

  • Super Design
  • Kommt mit allem Drum und Dran
  • Läuft super leise

Nachteile:

  • Die LED-Beleuchtung lässt sich nicht dimmen

3. Fluval Eckaquarium 350 komplett mit Unterschrank

Fluval-Eckaquarium-350-komplett

Das Fluval Eckaquarium 350 kommt in einem weißen und damit neutralen Design. Damit passt es in jede Wohnzimmerlandschaft. Es verfügt über eine gebogene Frontseite, die den Einblick in das Becken deutlich verbessert.

Die Ausstattung umfasst einen Filter, einen Heizer und ein Beleuchtungssystem. Damit bleibt das Wasser immer sauber und super für die Fische und die Pflanzen verträglich. Der Heizer sorgt für optimale Temperaturen. Die Beleuchtung sorgt für ein gutes Wachstum der Pflanzen und für eine natürliche Umgebung für die Fische.

Das ganze System ist groß und hochwertig. Dafür ist aber auch hier der Preis dementsprechend. Man muss also ein wenig tiefer in die Tasche greifen. Das Aquarium ist es jedoch wert, so dass man es für Liebhaber der Aquaristik durchaus gut empfehlen kann.

Vorteile:

  • Gute Ausstattung
  • Hohe Qualität
  • Super Anblick

Nachteile:

  • Die Qualität hat ihren Preis

4. Ferplast Eckaquarium 180 liter

Ferplast-Eckaquarium-180-liter

Das Ferplast Eckaquarium kommt als komplettes Set und ist so geformt, dass es in jede Ecke passt. Die Vorderseite ist gewölbt, was den Einblick in das Innere verbessert. Das eingebaute Filtersystem sorgt für eine gute Wasserqualität und kann bei Bedarf durch einen Außenfilter ersetzt werden.

Große Klappen erlauben einen leichten Zugang zur Technik. Diese umfasst neben dem Innenfilter auch ein Beleuchtungssystem und einen Heizer. Der Unterschrank kann einen Außenfilter und dazu noch Zubehör und Fischfutter aufnehmen.

Der passende Außenschrankist jedoch nicht im Lieferumfang enthalten. Das heißt, er muss separat dazu bestellt werden. Das schmälert ein wenig den Preis, denn er kostet damit extra. Der Vorteil dabei ist, dass man das Aquarium auch ohne den Unterschrank bekommen kann. Das ist immer dann gut, wenn man selbst bereits über entsprechendes Mobiliar für die Ecke verfügt.

Vorteile:

  • Komplett ausgestattet
  • Ein Außenfilter kann angebracht werden
  • Die Technik ist einfach durch große Klappen zu erreichen

Nachteile:

  • Der Unterschrank ist nicht im Lieferumfang enthalten

5. Juwel Aquarium Trigon 350 mit Unterschrank

Juwel-Aquarium-Trigon-350

Das Juwel Aquarium Trigon 350 kommt mit allem, was man für ein Aquarium und seinen Betrieb benötigt. Dazu gehören ein Heizer, ein Filter, ein Beleuchtungssystem und einen Unterschrank. Das ist wirklich ein rundum sorglos Paket. Dabei wird alles in Deutschland hergestellt, so dass die Qualität dementsprechend hoch ist.

Der eingebaute Filter sorgt für einen gute Strömung und eine entsprechende Wasserqualität im Becken. Die Heizer bringt das Wasser auf die richtige Temperatur und das Beleuchtungssystem simuliert das Wetter, sowie den Tag und die Nacht.

Der Unterschrank nimmt alles weitere Zubehör und dazu noch das Fischfutter auf. So hat man alles schön beieinander und spart damit auch noch Platz im Rest der Wohnung. Aber auch hier lässt sich das Beleuchtungssystem nicht einfach so dimmen. Wem das wichtig ist, der muss es durch ein anderes Modell austauschen, doch das geht ohne Probleme über die Bühne.

Vorteile:

  • Kommt mit der kompletten Ausstattung
  • Die Beleuchtung kann schnell und einfach ausgewechselt werden
  • Ansprechendes Design

Nachteile:

  • Die Beleuchtung kann nicht einfach so gedimmt werden.

Beachtenswertes beim Kauf eines Eckaquariums

Die Eckaquarien kommen gewöhnlich als Komplettsystem. Dementsprechend gibt es bei ihnen eine Menge zu beachten. Das beginnt damit, dass sie die richtige Größe für die eigene Ecke haben. Damit müssen sie den Raum in der Ecke ausnutzen und dürfen nicht andere Möbelstücke in ihren Dimensionen schlecht aussehen lassen.

Weiterhin müssen sich sie sich farblich und vom Design her in die eigene Wohnungslandschaft einfügen. Nur so kann man sich an ihrem Anblick erfreuen. Das heißt, sie müssen nicht nur für sich allein gut aussehen, sie müssen das auch im Zusammenspiel mit dem vorhandenen Mobiliar schaffen.

Der verwendete Unterschrank muss die richtige Größe haben, so dass sich das Aquarium in der richtigen Höhe befindet und einen guten Einblick zulässt. Dazu muss er so gestaltet sein, dass er das Zubehör, das Fischfutter und eventuell zu installierende externe Technik aufnimmt und den Blicken entzieht. So bietet das Ganze immer einen guten Anblick.

Für die Technik wiederum gibt es auch so einiges zu beachten. Das beginnt beim Filter. Nicht nur muss er eine ausreichende Filterwirkung mitbringen, er darf auch die Fische nicht gefährden. Das heißt, es müssen Schutzvorrichtungen vorhanden sein, so dass die kleinen Aquariumsbewohner nicht eingesaugt werden.

Weiterhin sollte sich die Austrittsöffnung des Filters einstellen lassen. Eine gesunde Strömung im Wasser ist von enormer Bedeutung. Indem sich das Austrittsrohr drehen lässt, kann diese dorthin gelenkt werden, wo sie die größte Wirkung erzielt.

Jeder Filter verfügt über eine Pumpe. Diese wiederum muss leise laufen. Wenn sie ständig laute Arbeitsgeräusche verursacht, vergeht einem schnell die Freude an dem Aquarium. Das heißt, gerade beim Filter gibt es eine Menge zu beachten.

Die Beleuchtung ist ebenfalls sehr wichtig, denn sie simuliert den Fischen eine natürliche Umgebung. Ihr Licht spendet den Pflanzen die Energie, die sie für die Photosynthese brauchen. Dementsprechend muss sie als Mindestes über einen Tag-Nacht-Modus verfügen. Darüber hinaus sollte sie in der Lage sein, verschiedene Wetterszenarien nachzustellen.

Der Heizer wiederum muss so dimensioniert sein, dass er das Wasser auf die entsprechende Temperatur bringen und es dort halten kann. Auch braucht er eine automatische Abschaltung für den Fall, dass er nicht von Wasser bedeckt ist, denn sonst kann er leicht beschädigt werden.

Die gesamte Technik und das Becken müssen gut und leicht zugänglich sein. Nur dann ist man als Eigentümer auch motiviert, die Wartungsarbeiten regelmäßig auszuführen. Auch lassen sich so die Fische gut füttern und alles, was beschädigt ist, zeitsparend austauschen.


Was ist ein Eckaquarium

Eckaquarium

Ein Eckaquarium ist im Grunde genommen ein Fischbecken, dass sich dadurch auszeichnet, dass es super in eine Ecke passt. Das heißt, es kommt als Dreieck mit einem rechten Winkel. Die andere Seite, die dem Winkel gegenüberliegt, sollte gebogen sein, so dass sie einen guten Einblick in das Innere des Aquariums gewährt.


Welche Arten von Eckaquarien gibt es

Eckaquarien unterscheiden sich zumeist in der Größe und der Ausstattung. Die Größe muss den eigenen Bedürfnissen angepasst sein. Dazu gehört die Größe der eigenen Wohnung bzw. der zur Verfügung stehende Platz. Auch spielt es eine Rolle, wie groß die Fische sind, die sich darin tollen sollen und wie viele davon das Becken bewohnen.

Für die Ausstattung kommt es darauf an, ob man ein Anfänger ist und es einfach mag oder ob man schon viel Erfahrung und Wissen hat und es individuell möchte. Für Anfänger empfehlen sich Komplettsysteme. Diese bringen alles mit sich, was für einen Betrieb nötig ist. Dafür ist man aber auch später in der Auswahl dessen, womit man sie aufrüsten kann, stark eingeschränkt. Praktisch sind sie einfach nur Becken zum Kaufen und Aufstellen.

Für erfahrene Aquaristik Liebhaber eignen sich einfache Becken, die dann nach Belieben erweitert werden können. Damit ist eine maximale Individualisierung möglich. Hier gibt es eine Unmenge von Optionen, mit denen sich das Becken als System erweitern lässt.


Warum wird ein Eckaquarium gebraucht

Jeder hat bereits eine Wohnung, bevor er sich das erste Aquarium zulegt. Auch wird oftmals bei einem Wohnungswechsel nicht das Aquarium die allein ausschlaggebende Rolle spielen. Das heißt, es muss mit dem Platz gearbeitet werden, der vorhanden ist. Was, wenn es sich bei dem Platz um eine Ecke handelt? Dann kommt das Eckaquarium genau richtig.

In eine Ecke gestellt, erlaubt es einen maximalen Einblick in das Innere, während es zugleich den vorhandenen Platz maximal ausnutzt. Damit wird die beste Kombination aus Zweckmäßigkeit, Platzersparnis, Aquariumserlebnis und Anblick geschaffen. Wenn man dann noch ein Komplettsystem kauft, wird das Ganze insgesamt noch einfacher. Dann weiß man von Anfang an, wie das gesamte Set aussieht und sich in das Bild der Wohnung einfügt.


Häufig Gestellte Fragen

FAQs

Wo sollte ein Aquarium nicht aufgestellt werden?

Ein Aquarium ist schwer. Es muss zuerst dort aufgestellt werden, wo vorhandene Tragebalken in der Konstruktion des Hauses sein Gewicht aufnehmen und verteilen können. Weiterhin darf es nicht dort sehen, wo es von der Sonne zu viel beschienen wird. Dann würde sich das Wasser zu schnell unkontrolliert aufheizen. Weiterhin sollte es nicht dort stehen, wo es von einer Wohnungsheizung aufgeheizt wird oder wo es leicht umkippen kann. Auch sollte es nicht frei im Raum stehen. Die Fische brauchen einen Rückzugsort, den sie an der Rückseite, an der Wand, finden.

Was ist die beste Form für ein Aquarium?

Die beste Form für ein Aquarium ist das gute, alte rechteckige Becken. Darin haben die Fische nach allen Richtungen ausreichend Platz, um zu schwimmen, sich zu verstecken und die Umgebung zu erkunden.

Wie kann ich die angeschlagene Ecke meines Aquariums reparieren?

Ist die Beschädigung nicht zu großflächig, dann kann mit Aquariumsilikon oder mit einem Autoscheiben-Reparatursatz viel erreicht werden. Dabei kommt es aber darauf dann, dass das nicht den Anblick verschönert und damit weitestgehend den Blicken entzogen ist. Weiterhindarf dass das Wasser nicht so stark auf die Bruchfläche drücken, dass es austreten kann.

Wo lässt sichein Eckaquariumkaufen?

Ein Eckaquarium lässt sich am besten online bestellen. Dort bekommt man es direkt nach Hause geliefert. Es gibt Rabatte, niedrige Preise und viele Informationen. Darüber hinaus findet man auf den Seiten der Händler auch viele verschiedene Angebote, so dass sich die Preise vergleichen lassen. Oft genug kann man dort auch Reviews lesen und sich daran orientieren, wenn man das Richtige für sich auswählt. Auch enthalten die Reviews den einen oder anderen wertvollen Tipp.


Fazit

Unser Eckaquarium Test hat eine Liste der besten Modelle auf den Markt ergeben, die sich ohne Bedenken empfehlen lassen. Sie alle haben eine gute Qualität, kommen mit der nötigen Technik und können auch von Anfängern einfach genutzt werden. Damit steht dem Aquariumsvergnügen nichts mehr im Wege.

5/5 - (1 vote)