Aquarium Luftpumpe Test & Empfehlungen für 2020

Aquarium-Luftpumpe-Test

Ein Aquarium ist ein komplettes Ökosystem. Dieses braucht Luft, um zu funktionieren, auch wenn es sich unter Wasser befindet. Diese Luft wird ihm über eine Pumpe zugeführt. In unserem Aquarium Luftpumpe Test haben wir uns angesehen, welche Geräte es auf dem Markt gibt und was sie können. Die besten 6 Modelle haben wir hier aufgeführt, damit Sie aus ihnen das auswählen können, das Ihren Bedürfnissen gerecht wird.


Was ist das beste Aquarium Luftpumpe – Schnelle Antwort


Top 6 Aquarium Luftpumpe Test

1. Tetra APS Aquarium Luftpumpe

Tetra-APS-Aquarium-Luftpumpe

Die Tetra APS Aquarium Luftpumpe zeichnet sich durch eine außergewöhnlich hohe Laufruhe aus. Diese kommt durch schallgedämpfte Kammern und dazu noch eine starke Gehäusewand und Gummifüße, die besonders gut Vibrationen dämpfen.

Der Luftstrom lässt sich über einen Lufthahn einstellen, der im Lieferumfang enthalten ist. Darüber hinaus kommt der Luftstrom gleichbleibend und mit einem hohen Durchsatzvolumen dank der langlebigen und leistungsstarken Membranen. Gemeinsam bedeutet dies eine sehr hohe Qualität der Konstruktion und eine sehr hohe Zuverlässigkeit im Betrieb.

Die Pumpe ist jedoch nicht sofort betriebsbereit, wenn sie geliefert wird. Es müssen noch ein Schlauch und ein Ausströmer separat beschafft werden. Davon abgesehen, bekommt man jedoch mit dieser Pumpe eine gute Qualität und darüber hinaus noch ein ansehnliches Design.

Was uns gefällt:

  • Ruhiger Betrieb
  • Starke Gehäusewände
  • Hohe Qualität
  • Sehr zuverlässig
  • Lufthahn im Lieferumfang enthalten

Was uns nicht so gefällt:

  • Ausströmer und Schlauch müssen extra beschafft werden

2. Sera Leistungsstarke Aquarium Luftpumpen

Sera-Leistungsstarke-Aquarium-Luftpumpen

Die Sera Leistungsstarke Aquarium Luftpumpen sind ein sehr starkes System für kleine bis mittelgroße Aquarien. Vor allem aber handelt es sich um ein Modulsystem, was den Wechsel der Membranen stark vereinfacht.

Die Pumpen laufen sehr leise und sind dabei sehr energieeffizient und leistungsstark. Der Luftstrom lässt sich elektronisch regeln und es stehen bis u 4 Luftausgänge zu Verfügung. Darüber hinaus ist das System mit einem Rückschlagventil für mehr Sicherheit während des Betriebs ausgestattet.

Die vier Ausgänge für die Pumpe klingen auf den ersten Blick sehr gut, leider müssen immer zwei davon mit einem Y-Stück verbunden werden. Das bedeutet, dass man im realen Betrieb tatsächlich nur zwei Auslassöffnungen zur Verfügung hat.

Was uns gefällt:

  • Energieeffizient und stromsparend
  • Mit einem Rückschlagventil gesichert
  • Modulares System mit einfachem Membranwechsel
  • Elektronisch geregelt
  • Sehr leistungsstark

Was uns nicht so gefällt:

  • Vier Luftausgänge, doch werden immer zwei davon über ein Y-Stück verbunden

3. Eheim Verstellbare Luftpumpe

Eheim-Verstellbare-Luftpumpe

Die Eheim Verstellbare Luftpumpe kommt in drei verschiedenen Größen und hat je nach Größe einen oder zwei Pumpenauslässe. Die Auslässe wiederum sind mit Diffusoren ausgestattet, so dass sie individuell eingestellt werden können und jeder einen eigenen Blaseneffekt schafft.

Der Luftstrom aus der Pumpe ist einstellbar und kann damit den Bedürfnissen des Aquariums angepasst werden. Das Gerät ist im Betrieb sehr leise und es verbraucht nur wenig Strom. Darüber hinaus liefert die Pumpe sogar noch einen schönen Anblick, wenn man die Technikoptik mag.

Zwei separate Pumpenauslässe bedeutet jedoch nicht zwei Pumpen. Es wird nur die Luft einer Pumpe auf zwei Auslässe verteilt, so dass man den einen Auslass stärker regelt, wenn man den anderen kleiner einstellt. Das muss man bedenken, wenn man das Gerät seinem Aquarium anpassen möchte.

Was uns gefällt:

  • Sehr leise
  • Der Luftstrom ist einstellbar
  • Je nach Modell zwei Pumpenauslässe
  • Auf jedem Auslass befindet sich ein Diffusor
  • Geringer Stromverbrauch

Was uns nicht so gefällt:

  • Nur eine Pumpe bei zwei Austrittsöffnungen, so dass keine echt individuelle Regelung vorliegt

4. OASE biOrb Luftpumpe für Aquarien

OASE-biOrb-Luftpumpe-for-Aquarium

Die OASE biOrb Luftpumpe für Aquarien bringt einen ständigen Luftstrom in das Aquarium, womit sie die Versorgung mit Sauerstoff sicherstellt. Darüber hinaus sorgt sie für einen Belüftungseffekt und für eine ausreichende Zirkulation des Wassers.

Die Pumpe ist im Betrieb sehr leise, damit das Aquariumserlebnis nicht gestört wird. Darüber hinaus arbeitet sie zuverlässig und mit einem geringen Stromverbrauch. Letzteres bedeutet durch den Dauerbetrieb eine echte finanzielle Ersparnis.

Das Gerät läuft mit Niederspannung, was die Sicherheit aufgrund des Betriebs im Wasser erhöht. Bei der Inbetriebnahme istdas Gerät tatsächlich sehr leise, doch mit der Zeit nehmen die Geräusche merklich zu. Die Pumpe ist damit zwar noch immer nicht richtig laut, dafür aber auch nicht mehr richtig leise.Gut ist jedoch,dass der Verbrauch da bleibt, wo er beginnt, nämlich auf einem sehr geringen Level.

Was uns gefällt:

  • Geringer Verbrauch
  • Arbeitet zuverlässig
  • Angenehme Optik
  • Sorgt für die richtige Wasserzirkulation
  • Sicher in der Nutzung

Was uns nicht so gefällt:

  • Wird mit der Zeit ein wenig lauter

5. Cambani Super Leise Luftpumpe

Cambani-Super-Leise-Luftpumpe-for-Aquarium

Die Cambani Super Leise Luftpumpe wird ihrem Namen gerecht. Sie ist im Betrieb tatsächlich flüsterleise und entwickelt weniger als 35db. Das kommt von der hohen Qualität in der Herstellung und davon, dass die Pumpe weniger bewegliche Teile als andere Pumpen aufweist. Damit arbeitet sie auch sehr zuverlässig und mit einem hohen Durchfluss.

Die Pumpe kommt mit nur 1 Watt pro Stunde aus und liegt auch damit wieder im Vergleich deutlich niedriger als die Konkurrenz. Darüber hinaus ist sie mit ihrem Slim Profil Design sehr kompakt und leicht zu installieren sowie zu handhaben.

Neben der Pumpe sind auch noch ein kostenloses Thermometer, eine gratis Rücklaufsperre und 4 Saugnäpfe im Lieferumfang enthalten. Das einzige Problem ist, dass einige Nutzer davon berichten, dass die Saugnäpfe nicht immer so halten, wie sie sollten. Davon abgesehen läuft die Pumpe jedoch prima.

Was uns gefällt:

  • Flüsterleise
  • Nur wenige bewegliche Teile und damit sehr zuverlässig
  • Kompakt
  • Einfach zu installieren
  • Kostenloses Zubehör, wie zum Beispiel ein Thermometer

Was uns nicht so gefällt:

  • Sie Saugnäpfe halten nicht immer so zuverlässig, wie sie sollten

6. Aquaforte Hi-Flow Luftpumpenset

Aquaforte-Hi-Flow-Luftpumpenset

Das Aquaforte Hi-Flow Luftpumpensetist ein komplettes System, dass neben der Luftpumpe auch einen Schlauch und einen Luftstein beinhaltet. Letzterer dient dazu, einen guten Sprudeleffekt zu schaffen. Die Pumpe ist sehr kräftig mit einer doppelten Luftkammer und läuft dennoch sehr leise.

Das Gehäuse besteht aus einer hochwertigen Aluminiumlegierung. Die Pumpe eignet sich für einen dauerhaften Betrieb und verfügt über insgesamt 4 Ausströmer, so dass die Luft ideal im ganzen Becken verteilt werden kann.

Die vier Ausströmer sind mit der gleichen Pumpe verbunden und werden von ihr zusammen versorgt. Damit sollten sie sich alle in der gleichen Tiefe befinden, ansonsten entsteht aufgrund des Wasserdruckes eine ungleichmäßige Verteilung der Luft.

Was uns gefällt:

  • Schlauch und Luftstein im Lieferumfang enthalten
  • 4 Ausströmer
  • Doppelte Luftkammer für hohe Leistung
  • Leiser Betrieb
  • Aus einer hochwertigen Aluminiumlegierung gefertigt

Was uns nicht so gefällt:

  • Die 4 Ausströmer müssen sich in der gleichen Tiefe befinden

Worauf esbeim Kauf einer Aquarium Luftpumpe ankommt

Eine Aquarium Luftpumpe hat eine große Bedeutung, wenn es um die Versorgung der Fische und Pflanzen mit Luft und Sauerstoff geht und darum, die Balance im Ökosystem herzustellen. Das bedeutet, dass sie dafür entsprechende Funktionen mitbringen muss und dass sie darüber hinaus im Dauerbetrieb arbeitet.

Damit die Pumpe ihre Funktion auch erfüllen kann, muss sie als erstes über eine ausreichende Pumpleistung verfügen. Damit muss sie den Wasserdruck überwinden und zugleich genügend Luft in das Aquarium bringen.

Die Pumpe muss über Ausströmer verfügen, die sich entsprechend platzieren lassen oder aber die Pumpe selbst muss sich leicht an dem richtigen Ort anbringen lassen. Dann ist eine gleichmäßige Versorgung der Aquariumsbewohner mit Luft sichergestellt.

Die Ausströmer bzw. der Ort der Anbringung entscheiden auch darüber, wie sich die Strömung im Wasser verhält. Diese sollte so ausgerichtet sein, dass alle Bewohner und vor allem die Pflanzen ihren Teil davon abbekommen. Darüber hinaus sollte sie gewährleisten, dass unerwünschte Schwebstoffe sich nicht ablagern können. Diese sollten durch die Strömung in Richtung der Filter transportiert werden.

Für die Funktion ist es ebenfalls von Bedeutung, dass die Pumpe über alles Zubehör verfügt, die sie braucht. Darunter fallen auch ein Luftschlauch und die Ausströmer. Sind diese im Lieferumfang nicht enthalten, dann müssen sie extra angeschafft werden. Das bedeutet nicht nur extra Kosten.Das birgt auch das Risiko, dass diese nicht passen. Da ist es besser, ein ganzes Set zu kaufen.

Auch von Bedeutung sind die Eigenschaften, die mit er eigentlichen Funktion nicht im direkten Zusammenhang stehen. Das sind vor allem die Laufruhe und der Stromverbrauch. Da sich das Gerät im Dauerbetrieb befindet, sollte es nicht zu laut dabei sein. Zu starke Geräusche nehmen nicht nur dem Besitzer den Spaß am Aquarium, sie stören auch die Bewohner des Beckens.

Durch den Dauerbetrieb wirken sich auch der vermeintlich geringe Verbrauch über die Zeit deutlich stärker aus, als man es erwarten würde. Daher gilt auch hier wie bei den Geräuschen, je weniger, desto besser. Gute Geräte bezahlen sich so über die Zeit hinweg aufgrund der gesparten Stromkosten selbst.

Am Ende muss das Gerät auch noch über eine hohe Qualität verfügen. Damit funktioniert es zuverlässig.Dies ist insbesondere deswegen von Bedeutung, da die Pumpe auch in Abwesenheit des Eigentümers ihre Arbeit verrichtet und daher keine Eingreifperson permanent zur Verfügung steht.

Davon abgesehen, sorgt eine hohe Qualität auch für eine entsprechende Ruhe im Betrieb und für einen geringen Verbrauch. Am Ende bedeutet sie auch, dass das Gerät für eine lange Zeit seine Arbeit verrichtet und nicht immer wieder ein neues angeschafft werden muss.


Was ist eine Aquarium Luftpumpe

Aquarium-Luftpumpe

Eine Aquarium Luftpumpe ist ein Gerät, dass im dauerhaften Betrieb Luft in das Aquarium pumpt und damit die Bewohner des Beckens versorgt und eine Strömung im Wasser bewirkt. Sie ist ein wichtiges Zubehör in der Aquaristik, denn sie unterstürzt das Leben und das Gleichgewicht im Tank.


Wie funktioniert eine Aquarium Luftpumpe

Eine Aquarium Luftpumpe besteht im Wesentlichen aus drei Teilen und arbeitet nach einem einfachen Prinzip. Dieses besteht daraus, dass Luft außerhalb des Wassers angesaugt und im Wasser ausgestoßen wird. Dafür besteht das Gerät aus der eigentlichen Pumpe, einem Ansaugschlauch und einem Ausströmer.

Der Ansaugschlauch erlaubt es der Pumpe, die Luft außerhalb des Wassers anzusagen. Die Pumpe selbst arbeitet mit Strom und lässt sich in ihrer Saugleistung je nach Modell auswählen und bei einigen Modellen auch einstellen.

Pumpe kann sehr einfach oder komplizierter aufgebaut sein. Die einfache Pumpe hat nur ihre eine Pumpkammer und bewegt die Luft. Eine komplizierte Pumpe erlaubt über mehrere Kammern eine hohe Laufruhe oder erreicht die gleiche Wirkung mit weniger beweglichen Teilen.

Der Ausströmer ist ein Schlauch, der sich im Wasser platzieren lässt und an dessen Ende die Luft austritt. Je nach Modell kann die Pumpe über einen oder mehrereAusströmer verfügen. Mehrere davon eignen sich für größere Aquarien und sorgen für eine gleichmäßige Verteilung der Luft.

Am Ende des Ausströmers sollte sich ein Diffusor oder ein Luftstein befinden. Damit tritt die Luft nicht in einem stetigen Strom bzw. in sehr großen Blasen aus dem Schlauch. Stattdessen kommt sie in einem breiten Strom kleiner Blasen. Diese haben eine größere Oberfläche und erlauben dem Wasser, mehr davon aufzunehmen und damit die eigentliche Wirkung der Pumpe zu ermöglichen. Gute Diffusoren erlauben sogar ein einstellen des Blasenstromes, so dass sogar noch mehr Luft von dem Wasser absorbiert werden kann.


Welche Arten von Aquarium Luftpumpen gibt es

Die Aquarien Luftpumpen lassen sich in verschiedene Kategorien bzw. Arten unterteilen. Diese unterscheiden sich nach ihrer Leistung, ihrer Arbeitsweise bzw. ihrem Aufbau und ihrem Zubehör. Darüber hinaus gibt es eine Unterscheidung nach Qualität.

Je nach der Größe des Aquariums wird eine kleinere oder eine größere Luftpumpe gebraucht. Die eigentliche Pumpleistung und für welche Aquarien sich diese eignet, lässt sich auf der Verpackung ablesen. Die Arbeitsweise bzw. der Aufbau unterscheidet sich danach, ob nur eine Pumpe oder mehrere Pumpen verwendet werden. Darüber hinaus kommt es darauf an, wie viele Kammern die Pumpe oder Pumpen aufweisen und wie viele bewegliche Teile sich in ihnen befinden.

Geräte mit mehreren Pumpen erlaube eine höhere Durchflussleistung und darüber hinaus das individuelle einstellen der Ausströmer.Geräte mit einer Pumpe sind gewöhnlich kleiner und eignen sich für kleinere Aquarien. Darüber hinaus sind sie leiser und verbrauchen weniger Strom.

Pumpen mit mehreren Kammern haben eine höhere Leistung und laufen mit weniger Geräuschen. Pumpen mit weniger beweglichen Teilen weisen ebenfalls eine höhere Laufruhe aus und sind darüber hinaus zuverlässiger. Dafür aber kosten sie oftmals auch ein wenig mehr.

Einige System kommen komplett betriebsfertig und andere brauchen noch weiteres Zubehör, das separat gekauft werden muss. Es gibt auch Geräte, deren Lieferumfang das, was für den Betrieb notwendig ist, übersteigt und die damit eine größere Erweiterung des Aquariums darstellen.

Hinsichtlich der Qualität gibt es eine einfache Regel. Je höhere die Qualität, desto leiser ist das Gerät, desto länger läuft es ohne Störungen und desto weniger Strom verbraucht es. Damit finanziert es sich praktisch über die Zeit hinweg selbst. Geräte mit weniger Qualität kosten weniger, laufen jedoch oftmals mit mehr Geräuschen und sie verbrauchen dabei mehr Strom.


Warum ist eine Aquarium Luftpumpe nötig

Ein Aquarium stellt ein in sich geschlossenes Ökosystem dar. Seine Bewohner verbrauchen Luft und produzieren Stoffe, die sich absetzen und das Wasser mit der Zeit vergiften. Um ihr Überleben zu ermöglichen, muss ihnen genügend Luft zugeführt werden. Darüber hinaus brauchen sie eine Strömung, die das Absetzen der Schwebstoffe, die das Wasser vergiften, verhindert. Damit werden dadurch diese Stoffe in Richtung eines Filters transportiert und dann dort entfernt.

Daneben sind die Fische von Natur aus Bewegung im Wasser gewöhnt und diese Bewegung wird ihnen über die Strömung geliefert. Schlussendlich sorgt die Bewegung des Wassers auch dafür, dass die Temperatur im ganzen Becken gleich ist. Das heißt, alles in allem simuliert eine Pumpe die natürlichen Lebensumstände der Fische, liefert genügend Sauerstoff und sorgt für die richtige Balance im Ökosystem.


Häufig Gestellte Fragen

FAQs

Wo sollte eine Aquarium Luftpumpe angebracht werden?

Wo eine Aquarium Luftpumpe angebracht wird, unterscheidet sich von Modell zu Modell. Generell gilt jedoch, dass die Pumpe im Aquarium installiert wird. Dabei sollte sie so platziert werden, dass sie das Wasser umwälzt, dessen Oberfläche aber nicht aufreißt. Auch sollte die Strömung, die damit geschaffen wird, sich durch das gesamte Aquarium bewegen und die Luft entsprechend verteilen.

Wie wird eine Aquarium Luftpumpe installiert?

Eine Aquarium Luftpumpe wird meistens über Klebestreifen oder Saugnäpfen an der Innenwand des Beckens angebracht. Dann muss noch der Luftschlauch so gelegt werden, dass seine Öffnung außerhalb des Beckens bzw. über der Wasseroberfläche liegt und dort auch bleibt. Die Ausströmer müssen so ausgerichtet werden, dass sie die richtige Strömung in der richtigen Richtung schaffen und das Becken vollständig versorgen. Am Ende muss der Stecker des Gerätes noch eingesteckt werden. Das kann über die klassische Dosen oder über Ladegeräte und USB-Verbindungen geschehen. Auch das unterscheidet sich von Modell zu Modell.

Wie lässt sich die Lautstärke einer Aquarium Luftpumpe reduzieren?

Die Lautstärke einer Aquarium Luftpumpe wird durch zwei Dinge verursacht. Das ist einmal die Pumpe selbst und einmal das ausströmende Wasser. Letzteres lässt sich in seiner Lautstärke verringern, indem der Durchfluss verringert oder der Diffusor bzw. Luftstein anders eingestellt, platziert oder ausgewechselt wird. Die Arbeitsgeräusche der Pumpe lassen sich verringern, indem die Saugleistung geringer eingestellt oder die Installation verbessert wird. Letzteres basiert darauf, dass Geräusche über die Saugnäpfe oder den Untergrund übertragen werden. Indem man hier eine Gummischicht zwischen der Pumpe und der Unterlagen bzw. der Wand des Aquariums anbringt, verringert man die übertragenen Vibrationen. Weniger Vibrationen bedeuten dann weniger Geräusche.


Fazit

Der Aquarium Luftpumpe Test hat ergeben, dass es auf dem Markt eine Bandbreite von Geräten gibt, die verschiedenen Ansprüchen gerecht werden. Es gibt Geräte mit einer besonders hohen Leistung, besonders niedrigem Verbrauch, besonders leisem Betrieb oder einer besonders guten Verteilung der Luft. Nun brauchen Sie nur noch das Gerät auszuwählen, das Ihren Bedürfnissen bzw. denen Ihres Aquariums am nächsten kommt.