Aquarium Heizung Test & Empfehlungen für 2020

Aquarium-Heizung-Test

Ein Aquarium ist eine tolle Angewohnheit, doch nicht immer fühlen sich die Bewohner des Beckens in den Temperaturen wohl, die hierzulande vorherrschen. Vor allem tropische Fische brauchen mehr Wärme, als selbst Zimmertemperatur ihnen liefern kann. Die Antwort auf diese Herausforderung ist eine Aquarium Heizung. In unserem Aquarium Heizung Test haben wir uns für Sie auf dem Markt umgesehen.

Wir haben die beliebtesten Modelle verglichen. Wir haben geschaut, wie gut sie das Becken erwärmen können, wie präzise sie sich einstellen lassen und wie sicher sie arbeiten. Lesen Sie hier, was wir dabei herausgefunden haben.


Was ist das beste Aquarium Heizung – Schnelle Antwort


Top 6 Aquarium Heizung Test

1. Tetra HT Aquarium Heizung für Aquarium von 10L – 450L

Tetra-HT-Aquarium-Heizung-für-Aquarium-von-10L---450L

Die Tetra HT Aquarium Heizung eignet sich für Aquarien mit einem Volumen von 60 bis 100 Litern. Die Temperatur lässt sich zwischen 19 und 31 Grad in Schritten von jeweils einem halben Grad einstellen. Einstellungen sind sehr leicht ablesbar, was diese Aquarium Heizung sehr benutzerfreundlich macht.

Das Gerät wird mit Haftsaugern angebracht und verfügt über eine Verschlusskappe, die wasserdicht ist und damit vollständig eingetaucht werden kann. Für eine gleichmäßige Erwärmung der Heizung sorgt ein zweifaches Keramikheizelement. Sobald die Heizphase beginnt, zeigt dies eine Kontrollleuchte an.

Ein langes Kabel macht es einfach, die Heizung an dem gewünschten Ort im Aquarium zu installieren. Es kommt jedoch mitunter vor, dass die eingebaute Selbstabschaltung bei sinkendem Wasserstand nicht funktioniert. Darum muss man für einen Wasserwechsel immer darauf achten, die Heizung vorher vom Netz zu trennen, doch das sollte ohnehin getan werden.

Vorteile:

  • Sehr gut ablesbar
  • Genaue Temperatureinstellung
  • Gute Wärmeverteilung

Nachteile:

  • Die Selbstabschaltung funktioniert nicht so, wie sie sollte

2. Fluval E Aquarium Heizer für Aquarium bis 375 Liter

Fluval-E-Aquarium-Heizer-für-Aquarium-bis-375-Liter

Der Fluval E Aquarium Heizer verfügt über eine einfach abzulesende LCD-Anzeige für die Temperatur. Diese ändert ihre Farbe, sobald die Wärme im Wasser um nur ein Grad von der eingestellten Temperatur abweicht. Ist es im Aquarium zu kalt, nimmt die Farbe einen deutlichen Blauton an. Ist es zu heiß, wird sie rot. Und Ist alles im grünen Bereich, dann ist die Anzeige ebenfalls grün.

Sobald die Abweichung von der eingestellten Temperatur 3 Grad Celsius überschreitet, blinkt die Anzeige, um die bestehende Gefahr zu signalisieren. Darüber hinaus lässt sich die Temperatur in Schritten von jeweils einem halben Grad einstellen.

Um den Heizerkern herum befindet sich ein eingebauter Fischschutz. Dieser verhindert, dass die Fische die heißen Elemente berühren. Mitunter wird jedoch bemängelt, dass die Einstellung nicht ganz so präzise erfolgt, wie es sein sollte. Das lässt sich darauf zurückführen, dass die Strömung zu Messfehlern führt. Daher sollte dieser Heizer direkt neben dem Aquarium Filter außerhalb der eigentlichen Strömung angebracht werden.

Vorteile:

  • LCD-Anzeige mit einer farblichen Ablesung
  • Heizerkern ist geschützt
  • Blinkende Warnung, wenn die Temperatur zu sehr abweicht

Nachteile:

  • Einstellung ist nicht immer super genau

3. Eheim thermocontrol Reglerheizer für Aquarium von 20L – 1000L

Eheim-thermocontrol-Reglerheizer-für-Aquarium-von-20L---1000L

Der Eheim thermocontrol Reglerheizer arbeitet im Temperaturbereich von 18 bis 34 Grad und kann dabei in Schritten von einem halben Grad eingestellt werden. Er hält die Wärme konstant und zeigt mit einer Kontrollleuchte, wann er heizt.

Der Stab ist gegen das Eindringen von Wasser geschützt und kann daher voll eingetaucht werden. Er eignet sich sowohl für Meer- als auch für Süßwasser. Er ist von einem Glasmantel umgeben, welches ihn schützt und verhindert, dass Fische mit dem Kern in Berührung kommen. Zugleich kann dieses Glas auch extreme Temperaturschwankungen, wie zum Beispiel bei einem Wasserwechsel, problemlos überstehen.

Der Heizer ist sehr leistungsstark und seine Temperatureinstellung ist sehr genau. Er lässt sich jedoch nicht immer so einfach bedienen bzw. die Temperatur nicht so einfach auswählen. Wenn sie aber erst einmal eingestellt ist, funktioniert das Gerät wunderbar.

Vorteile:

  • Kontrollleuchte für die Heizfunktion
  • Eignet sich für Salz- und Süßwasser
  • Genaue Temperatureinstellung

Nachteile:

  • Die Einstellung der Temperatur ist ein wenig umständlich

4. BTkviseQat Aquarienheizer 25 – 50W

BTkviseQat-Aquarienheizer-25---50W

Der BTkviseQat Aquarienheizer wird aus hochwertigen Materialien hergestellt, was ihn sehr langlebig und umweltfreundlich macht. Darüber hinaus ist er vollständig wasserdicht und kann daher komplett untergetaucht werden.

Die Temperatur lässt sich präzise einstellen und dann permanent beibehalten. Die Bedienung ist sehr einfach, wie auch die Installation. Der Heizer eignet sich sowohl für Süß- als auch für Meerwasser. Sein Arbeitsbereich liegt zwischen 16 und 32 Grad. Die verwendete Glasröhre überträgt die Wärme sehr effizient und schnell und ist gegen Explosionen geschützt.

Das Gerät erfreut sich einer allgemeinen Beliebtheit und ist vor allem sehr verlässlich. Einzig das Netzkabel gibt Anlass zu Beschwerden. Es ist ein wenig kurz geraten, so dass man dafür ein Verlängerungskabel braucht.

Vorteile:

  • Präzise Temperatureinstellung
  • Einfache Bedienung
  • Einfache Installation

Nachteile:

  • Das Netzkabel ist ein wenig zu kurz

5. Aquael Ultra Heater für Aquarium von 10L – 150L

Aquael-Ultra-Heater-für-Aquarium-von-10L---150L

Der Aquael Ultra Heater wird aus hochwertigen Materialien hergestellt. Damit ist er sehr langlebig, so dass sich die Anschaffung mit der Zeit auf jeden Fall wieder rentiert. Er ist äußert präzise einstellbar. Dies geht mit einer Abweichung von weniger als einem Viertel-Grad.

Er eignet sich für Aquarien mit großen Fischen, ist ideal für Schildkröten und kann auch mit empfindlichen Bewohnern gut umgehen. Vor allem aber ist er so geschützt, dass ihm die Fische nicht zu dicht kommen können und damit nicht gefährdet sind.

Das Gerät funktioniert im Betrieb sehr verlässlich und lässt sich leicht bedienen. Die Angaben auf der Verpackung sind jedoch ein wenig übertrieben. So sollte immer ein etwas größeres Gerät als tatsächlich benötigt ausgewählt werden. Dann stimmt die Heizleistung wieder.

Vorteile:

  • Langlebig
  • Präzise
  • Leicht zu bedienen

Nachteile:

  • Die Heizleistung ist ein wenig optimistisch angegeben

6. Sera Regelheizer für Aquarium von 20L – 300L

Sera-Regelheizer-für-Aquarium-von-20L---300L

Der Sera Regelheizer ist sehr kurz gehalten. Damit eignet er sich auch für Aquarien, die nicht sehr tief sind. Er wird aus Quarzglas hergestellt, das schockresistent ist. Darüber hinaus verfügt er über einen Schutz, der hitzebeständig ist und verhindert, dass bei einem Wasserwechsel das Gerät beschädigt wird. Zugleich enthält es eine automatische Abschaltung für genau diesen Fall.

Der Heizer eignet sich für Meer- und Süßwasser. Er ist kann vollständig untergetaucht werden und liefert eine Leistung von bis zu 50 Watt. Damit eignet er sich für Aquarium bis zu einem Volumen von 50 Litern. Für diese arbeitet das Gerät in einem Temperaturbereich von 18 bis 32 Grad.

Das Netzkabel ist sehr lang, so dass der Heizer leicht einzubauen ist und auch noch eine Trockenschlaufe gelegt werden kann. Auch hier wieder ist die Heizleistung auf der Verpackung ein wenig optimistisch angegeben. Es ist besser, einfach den Heizer eine Nummer größer als benötigt zu kaufen. Dann bekommt man die ideale Leistung.

Vorteile:

  • Automatische Abschaltung
  • Präzise Einstellung
  • Leichte Bedienung

Nachteile:

  • Die Leistung wird ein wenig optimistisch angegeben

Worauf esbeim Kauf einer Aquarium Heizung ankommt

Nicht alle Fische fühlen sich bei den Raumtemperaturen wohl, die hierzulande vorherrschen. Das gilt umso mehr, wenn man bedenkt, dass sich die Wassertemperatur gewöhnlich ein paar Grad unterhalb der Zimmertemperatur befindet. Daher ist es für viele Fische, vor allem tropische Arten, notwendig, ein wenig nachzuhelfen, um ihnen die perfekten Lebensbedingungen zu liefern.

Eine Aquarium Heizung hat die Aufgabe, das Wasser innerhalb des Beckens auf die Temperatur, die die Bewohner brauchen, zu bringen und sie dann dort zu halten. Das heißt, das Wasser wird aufgeheizt und danach wirdverhindert, dass es sich wieder abkühlt.

Herrschen im Aquarium nicht die benötigten Temperaturen, dann ist das für die Bewohner des Beckens sogar lebensgefährlich. Es geht hier also nicht einfach nur darum, wie gut sie sich fühlen, sondern ob sie überhaupt in der Umgebung überdauern können.

Für die Aquarium Heizung gibt es verschiedene Systeme. In diesem Test haben wir uns auf die Stabheizung konzentriert. Diese muss unbedingt komplett wasserdicht sein. Bei der Installation und bei Wasserwechseln kann es schnell mal passieren, dass das Gerät überspült wird. Es muss sich also vollständig untertauchen lassen und dennoch keinen Kurzschluss erleiden.

Neben der Dichtigkeit kommt es für den Betrieb darauf an, dass das Gerät sich präzise einstellen lässt. Damit kann tatsächlich die Temperatur ausgewählt werden, die den meisten der Bewohner gefällt bzw. genügt.

Nach dem Einstellen muss die Temperatur auch präzise gehalten werden. Es nützt nichts, wenn das Gerät das Wasser über Nacht oder in Abwesenheit des Eigentümers zu sehr aufheizt oder zu sehr abkühlen lässt. Dann droht die Neuanschaffung aller Bewohner des Beckens.

Am Ende muss das Gerät auch energieeffizient sein. Da es praktisch ständig in Betrieb ist, haben auch kleinste Unterschiede im Verbrauch einen großen Einfluss auf die Stromrechnung. Daher muss auch hier geschaut werden, worauf man sich einlässt.

Als ein Extra, nicht unbedingt ganz unwichtig, kommt es auch ein wenig darauf an, wie lang das Netzkabel ist. Ist es zu kurz, wird es schwer, den Heizer richtig zu platzieren und dennoch die Steckdose zu erreichen. Auch erlaubt ein langes Kabel das Hängen einer Trockenschlaufe. Das erhöht die Betriebssicherheit des Gerätes.


Was ist eine Aquarium Heizung

Aquarium-Heizung

Eine Aquarium Heizung ist ein Gerät, dass dazu dient, die Temperatur im Aquarium einzustellen. Das geschieht, indem das Wasser aufgeheizt wird, wie es der Name schon vermuten lässt. Es gibt keine Funktion zum Abkühlen des Wassers, doch das geschieht schnell und leicht über die Zimmertemperatur. Es geht dabei um eine große Menge an Wasser, dementsprechend leistungsstark muss das Heizsystem sein.


Wie funktioniert eine Aquarium Heizung

Das Prinzip einer Aquarium Heizung ist denkbar einfach. Es wird Wärme in das Wasser freigesetzt und dieses dadurch auf die gewünschte Temperatur gebracht. Die Umsetzung ist jedoch ein wenig komplizierter. Das beginnt damit, dass die Heizsysteme nur für den Betrieb im Wasser gedacht sind. Dort wird die Wärme schnell abtransportiert. Werden sie in der Luft betrieben, heizen sie sich zu schnell auf und schmoren durch.

Darüber hinaus sollte eine Heizung nicht allein betrieben werden. Es geht nicht darum, das Wasser an einer Stelle zu kochen und auf der anderen Seite des Beckens zu kalt werden zu lassen. Das heißt, es muss ein Gerät betrieben werden, dass für ausreichend Bewegung im Becken sorgt. Dafür eignet sich ein Aquarium Filter prima, der das Wasser reinigt und eine Strömung erzeugt.

Eine Aquarium Heizung nutzt für ihren Betrieb Strom und Heizstäbe. Diese sind von einem Schutzmantel umgeben, damit das Wasser nicht elektrisch geladen wird. Der Schutzmantel besteht gewöhnlich aus Glas, welche die Wärme in das Wasser leitet.Gute Geräte verfügen über einen weiteren Schutz gegen Berührungen durch die Fische. Damit sollen diese von den heißen Elementen ferngehalten werden.

Für den korrekten Betrieb verfügt das Gerät über einen Hitzesensor und eine Wärmeeinstellung. Letztere dient dazu, die Temperatur einzugeben, die das Wasser haben soll. Dann beginnt das Gerät, sich aufzuheizen und dann das Becken zu erwärmen. Der Sensor stellt fest, wann die gewünschte Temperatur erreicht wird und stellt das Heizelement ab. Sobald die Temperatur abfällt, beginnt die Heizwirkung erneut, um das Wasser erneut zu erwärmen. Eine automatische Abschaltung verhindert, dass das Gerät ohne Wasser betrieben wird und sich dann zu sehr erhitzt. Das kann zum Beispiel unbeabsichtigt während eines Wasserwechsels geschehen.


Welche Arten von Aquarium Heizungen gibt es

Bei einer Heizung kommt es im Prinzip nur darauf an, das Wasser auf die richtige Temperatur zu erhitzen und diese Temperatur dann beizubehalten. Das lässt sich auf verschiedenen Wegen erreichen. So gibt es die Heizstäbe, die in diesem Test analysiert wurden, Thermofilter, Bodengrundheizungen und Außenbodenheizungen.

Ein Heizstab wird einfach nur im Becken angebracht und dann erhitzt er sich. Das Wasser umfließt das Heizelement und nimmt die Wärme auf. Durch die Strömung, die zum Beispiel ein Aquarium Filter verursacht, verteilt sie sich über das gesamte Becken.

Ein Thermofilter ist ein Aquarium Filter, der das Wasser nicht nur reinigt. Er verfügt über Heizelemente, die das Wasser im Filter erhitzen. Wenn es dann zurück in das Becken gelangt, verteilt es sich über die Strömung und erwärmt so das gesamte Aquarium.

Die Bodengrundheizung ist eine zusätzliche Heizung, die meist in Verbindung mit anderen Heizelementen betrieben wird. Sie dient vor allem dazu, den Pflanzen eine gute Umgebung zu liefern. Die Wärme wird jedoch auch über die Bewegung im Wasser in andere Schichten geleitet und erreicht damit das gesamte Becken.

Eine Außenbodenheizung befindet sich außerhalb des Beckens. Damit ist die Effizienz im Betrieb geringer, was zu einem höheren Stromverbrauch führt. Sie wirkt wie die Bodengrundheizung, doch der höhere Verbrauch verbunden mit den Kosten führt dazu, dass sie sich nur einer geringen Beliebtheit erfreut.


Warum ist eine Aquarium Heizungüberhaupt nötig

Ein Aquarium ist ein Ökosystem. Es beinhaltet Pflanzen und Fische. So, wie für Landtiere und Pflanzen an Land, so ist auch für die Bewohner eines Aquariums die Temperatur eine sehr wichtige Umweltbedingung. Tatsächlich ist diese im Wasser sogar noch bedeutender als an Land.

Von Wasser umgeben, wird jedes bisschen Wärme, die ein Fisch oder eine Pflanze eventuell erzeugt, sofort abtransportiert. An Land können sich die Bewohner mit einer dicken Haut oder einem Fell schützen, im Wasser gibt es diese Möglichkeit nicht.

Aquarien befinden sich zwar im Allgemeinen in Wohnungen, doch reichen die dortigen Zimmertemperaturen meist nicht aus. Diese erhitzen das Wasser in den Aquarien, doch kommt dieses nie auf die gleiche Temperatur wie die Luft.

Will man nun Fische im Becken, die mehr Wärme benötigen, dann muss diese mit anderen Mitteln zugeführt werden. Das geschieht, indem das Wasser im Becken beheizt wird. Das erledigt die Aquarium Heizung. Sie ermöglicht es damit, Fischen und Pflanzen, die eine wärmere Umgebung brauchen, auch hierzulande in einem Becken zu leben und zu gedeihen.


Häufig Gestellte Fragen

FAQs

Wo sollte eine Aquarium Heizung angebracht werden?

Je nach Typ ist der Ort der Anbringung unterschiedlich. Eine für die hier beschriebenen Heizer ist der beste Platz direkt neben dem Aquarium Filter. Dort werden sie von der Strömung ausreichend umspült, um das Becken aufzuwärmen. Zugleich ist die Strömung nicht stark genug, um den Hitzesensor zu verwirren. Dafür darf das Gerät natürlich nicht direkt vor den Ansaugschlitzen oder vor dem Ausflussrohr installiert werden.

Wie lässt sich eine Aquarium Heizung anbringen?

Die Installation einer Aquarium Heizung in Form der hier angesprochenen Heizstäbe ist sehr einfach. In den meisten Fällen kommen sie mit Saugnäpfen. Damit lassen sie sich einfach an der Innenwand des Aquariums anbringen. Der obere Teil sollte sich über dem Wasser befinden, während das Heizelement selbst komplett eingetaucht sein sollte. Dann muss das Netzkabel noch eingesteckt werden und schon kann die Heizung mit ihrer Arbeit beginnen.

Welche Aquarium Heizung Marken sind die beliebtesten?

Die beliebtesten Aquarium Heizung Marken sind:

  • Tetra
  • Fluval
  • Eheim
  • BTkviseQat
  • Aquael
  • Sera

Wo lassen sich Aquarium Filter kaufen?

Eine Aquarium Heizung lässt sich im Fachhandel, beim Hersteller oder bei einem Internethändler finden. Im Fachhandel gibt es eine Beratung zu dem Gerät, doch dafür bezahlt man dort auch entsprechend mehr. Außerdem lassen sich Fachgeschäfte nicht unbedingt immer und überall finden.

Beim Hersteller wird man am ehesten fündig, doch dort bekommt man immer nur die Geräte einer Marke angeboten. Darüber hinaus gibt es dort keine Beratung. Besser sieht das Angebot bei online Händlern aus. Dort sieht man mehrere Marken, kann die Funktionen und die Preise vergleichen und dort finden sich oft auch Erklärungen zur Nutzung. Darüber hinaus haben online Händler sehr oft noch die besten Angebote, da sie sich in einem direkten Wettbewerb mit anderen Händlern im Internet befinden.


Fazit

Der Aquarium Heizung Test hat gezeigt, dass es einige gute Geräte auf dem Markt gibt, die sich einfach installieren und bedienen lassen. Sie sind effizient und sie arbeiten sicher. Damit haben Sie eine Auswahl zur Hand, an der Sie sich orientieren und in der Sie das Gerät finden können, dass Sie für Ihr Aquarium benötigen.