Akku Rasenmäher Test 2021

Akku-Rasenmäher-test

In unserem Akku Rasenmäher Test haben wir uns einmal die elektrischen, mit einem Akku betriebenen, Rasenmäher angesehen, die es auf dem Markt gibt. Uns war es wichtig, dass diese genügend Energie für eine ausreichend große Fläche mitbringen. Weiterhin müssen sie sich leicht schieben und bedienen lassen und man muss sie platzsparend verstauen können. Die für uns besten Geräte haben wir hier für Sie in unseren Top 7 zusammengefasst.


Was ist das Beste Akku Rasenmäher – Schnelle Antwort

Siehe auch: Benzin Rasenmäher Test


Top 7 im Akku Rasenmäher Test

1. Einhell City Akku Rasenmäher GE-CM 18/30 30 cm Rasenflächen bis 150m2

Einhell-City-Akku-Rasenmäher-GE-CM-18/30

Der Einhell City kommt mit einem Li-ION Akku für 18 V und mit 3 AH. Dafür wird ein eigenes Ladegerät mitgeliefert. Der Antrieb erfolgt über einen bürstenlosen Elektromotor, der verschleißfrei funktioniert. Damit lassen sich Flächen von bis zu 150 Quadratmeter bewältigen.

Die Schnitthöhe lässt sich über 3 Stufen einstellen. Daas Schnittbreite liegt bei 30 cm. Das Gehäuse besteht aus hochwertigem Kunststoff, so dass das Innere gut geschützt ist und das Gehäuse selbst eine lange Zeit überdauert. Der Räder sind sehr großflächig gehalten. Damit schonen sie den Rasen, während sie auch Unebenheiten einfach ausgleichen.

Der Führungsholm lässt sich einklappen, so dass der Mäher platzsparend verstaut werden kann. Der Fangsack verfügt über ein Volumen von 25 Liter. Das klingt nicht nach viel, doch der Mäher ist auch nicht für große, weite Flächen gedacht. Das macht die 25 Liter mehr als ausreichend.

Vorteile:

  • Verschleißfreier Elektromotor
  • Leichtes Manövrieren
  • Platzsparend zu verstauen

Nachteile:

  • Für eher kleine Areale gedacht

2. Bosch Akku-Rasenmäher CityMower 18 32 cm Rasenflächen bis 300 m²

Bosch-Akku-Rasenmäher-CityMower-18

Der Bosch CityMower bietet eine kabellose Freiheit mit einem 18 V 4 AH Akku. Damit eignet er sich für eine Fläche von bis zu 300 Quadratmeter. Darauf geht er dem Gras mit einer Schnittbreite von 32 cm zu Leibe.

Das Konstruktion ist so gestaltet, dass der Rasen bis zum Rand gemäht werden kann. Kanten, Zäune und Mauern bilden dabei kein Hindernis. Auch lässt sich mit dem verstellbaren ErgoFlex-Griff leicht die Kontrolle über den Mäher behalten. Das Schnitthöhe kann von 30 bis 60 mm eingestellt werden.

Der Akku ist mit allen anderen Produkten aus dem Bereich des Bosch Home und Garden kompatibel. Damit ist es leicht, einen Ersatz zu finden, falls das nötig ist. Der Griffholm ist jedoch für groß gewachsene Leute ein wenig zu niedrig.

Vorteile:

  • Leichtes manövrieren
  • Mähen bis an den Rand
  • Akku bei Bedarf leicht auszutauschen

Nachteile:

  • Der Griffholm ist für große Nutzer ein wenig zu niedrig ausgefallen

3. Einhell Akku Rasenmäher GE-CM 36 Li 36 cm Rasenflächen bis 350m2

Einhell-Akku-Rasenmäher-GE-CM-36-Li

Der Einhell Akku Rasenmäher eignet sich für größere Fläche bis zu 350 Quadratmeter. Da er kein Kabel hat, kann man damit auch verwinkelte Ecken erreichen und ruhig mal ein wenig die Richtung verlieren. Der Führungsholm ist in der Höhe verstellbar, was die Kontrolle deutlich erleichtert.

Die Energiequelle mit 36 V sind zwei LI-ION Akkus mit jeweils 3 AH. Dazu gibt es zwei Ladegeräte, um nicht lange warten zu müssen, bevor man wieder loslegen kann. Das Akkus eignen sich für viele verschiedene Elektrogeräte, so dass man sich auch hier über Ersatz keine Sorgen zu machen braucht.

Der Schnitthöhe lässt sich in 6 Positionen einstellen. Das hohen Räder schonen den Rasen und erlauben ein schnelles manövrieren. Der Führungsholm ist für das platzsparende Unterbringen einklappbar. Die Lautstärke im Betrieb ist jedoch ein wenig über dem, was man erwarten würde. Man kann sich jedoch daran gewöhnen.

Vorteile:

  • Für größere Flächen geeignet
  • Platzsparend unterzubringen
  • Leicht zu manövrieren

Nachteile:

  • Ein wenig laut

4. Murray 2x18V Lithium-Ionen 44 cm Akku-Rasenmäher für Flächen bis 640 m2

Murray-2x18V-Lithium-Ionen-Akku-Rasenmäher

Der Murray Akku Rasenmäher bezieht seine Energie aus 2 18 V LI-ION Akkus mit jeweils 5 AH. Damit eignet er sich auch für größere Flächen von bis zu 640 Quadratmeter. Das zweifach vorhandene Ladegerät sorgt für kurze Ladezeiten, was auch positiv auffällt. Der Elektromotor ist bürstenlos und damit verschleißfrei. Auch ist er bei höherer Leistung deutlich leiser im Betrieb.

Der Griff ist extra weich ausgeführt, um Vibrationen zu dämpfen. Auch ist er für eine platzsparende Lagerung einklappbar. Das Klingen sind besonders scharf und bringen einen hochwertigen Schnitt. Die Laufzeit dafür beträgt bis zu 36 Minuten.

Das Gerät selbst ist sehr leicht, so dass er sich ohne großen Aufwand schieben lässt. Was jedoch fehlt, ist ein Mulchkit. Man kann also seinem Boden nicht gleich mit den Rasenschnitt etwas Gutes tun.

Vorteile:

  • Leise
  • Vibrationsarm
  • Einfach zu schieben

Nachteile:

  • Kein Mulchkit

5. Bosch Akku Rasenmäher EasyRotak 36-550 37cm Rasenflächen bis 550 m2

Bosch-Akku-Rasenmäher-EasyRotak-36-550

Der Bosch EasyRotak Akku Rasenmäher eignet sich für Flächen bis zu einer Größe von 550 Quadratmeter. Dafür zieht er seine Energie mit 36 V aus zwei Akkus von jeweils 2 AH. Das Schnittbreite beträgt 37 cm und die Schnitthöhe lässt sich mit einem Hebel zentral in 5 Positionen von 25 bis 70 mm einstellen.

Der Griffholm lässt sich einstellen, so dass das Schieben bequem von der Hand geht. Er kann auch eingeklappt werden, so dass der Rasenmäher platzsparend verstaut werden kann. Auch der Fangsack lässt sich einfach zusammenlegen und dann auf dem Mäher lagern.

Das Gerät ist so konstruiert, dass es bis an die Kante genutzt werden kann, ohne Zäune oder Wände zu gefährden. Auch ist damit präzises Arbeiten sehr einfach möglich. Hier fehlt jedoch wieder ein Mulchkit, so dass man den Rasenschnitt nicht direkt nutzbringend einsetzen kann.

Vorteile:

  • Einfach zu schieben
  • Für große Flächen geeignet
  • Sehr präzise beim Mähen

Nachteile:

  • Kein Mulchkit

6. WORX 40V Akku-Rasenmäher WG779E 34cm Rasenflächen bis 250m2

WORX-40V-Akku-Rasenmäher-WG779E

Der WORX Akku Rasenmäher bezieht seine Energie aus zwei Batterien zu 20 V und jeweils 2,5 AH. Das Schnittbreite beträgt 34 cm und die Schnitthöhe lässt sich 6-fach zwischen 20 und 70 mm einstellen. Ein Dual-Ladegerät sorgt dafür, dass die Akkus nach der Arbeit schnell wieder einsatzbereit sind.

Der Mäher ist so konstruiert, dass er auch bei dichtem Gras und Mulch nicht schlappmacht und stabil weiterläuft. Im Normalbetrieb kann er im Modus QUIET arbeiten und dabei leiser sein, während er im Modus POWER auch mit härteren Herausforderungen kurzen Prozess macht.

Eine Mulchfunktion erlaubt es, den Rasenschnitt sofort nutzbringend einzusetzen. Der Griff lässt sich falten, so dass das Gerät sehr platzsparend gelagert werden kann. Das Gerät funktioniert tatsächlich einwandfrei. Um jedoch wirklich größere Flächen zu schaffen, braucht man einen zweiten Satz Akkus zum Wechseln.

Vorteile:

  • Leicht zu handhaben
  • Gute Schneidleistung
  • Einfach zu verstauen

Nachteile:

  • Sehr energiehungrig

7. Makita DLM432PT2 Akku Rasenmäher 2×18 V 43 cm Flächenleistung 575 m²

Makita-DLM432PT2-Akku-Rasenmäher

Der Makita Akku Rasenmäher kommt mit 2 Akkus mit jeweils 18 V und 5 AH. Dazu wird ein Doppelladegerät zum schnellen Wiederaufladen mitgeliefert. Für den Rasenschnitt gibt es einen Fangsack. Dessen Volumen beträgt 50 Liter und er verfügt über eine Füllstandsanzeige, so dass man ihn rechtzeitig ausleeren kann.

Der Griffholm ist in der Höhe verstellbar, so dass er den Bedürfnissen des Nutzers angepasst werden kann. Das erlaubt ein bequemes und einfaches Arbeiten. Die Räder sind nach innen versetzt, so dass man bis an den Rand des Rasens Mähen kann, ohne dabei Wände oder Zäune in Mitleidenschaft zu ziehen.

Der Griffholm lässt sich darüber hinaus falten, so dass der Mäher platzsparend verstaut werden kann. Es gibt für das Gerät auch einen Mulchkeil, doch der wird nicht mitgeliefert und muss daher separat bestellt werden.

Vorteile:

  • Höhenverstellbarer Griff
  • Platzsparendes Lagern
  • Mähen bis genau an die Kante

Nachteile:

  • Der Mulchkeil muss separat bestellt werden

Was man beim Kauf eines Akku Rasenmäher beachten sollte

Wenn Sie einen Akku Rasenmäher kaufen, sollten Sie unbedingt die Laufzeit, die Schnittqualität und der Leistung berücksichtigen, die Sie zum Mähen Ihres Gartens benötigen.

  • Leistung

Akku Rasenmäher werden mit Batterien betrieben, das eine Spannung von 36 bis 120 Volt haben. Auch wenn es logisch erscheint, sich für die größte Batterie zu entscheiden, die Sie sich leisten können, sollten Sie nicht vergessen, dass es dafür auch Kompromisse gibt.

Eine 60 bis 80 Volt Batterie ist schwerer als eine 40 Volt Batterie und benötigt daher mehr Energie, um sie vorwärts zu bewegen. Dies kann sich negativ auf die Laufzeit auswirken und den Mäher schwieriger zu manövrieren machen. Batterien mit höherer Spannung können dagegen mehr Strom erzeugen, der für das selbstfahrenden Räder benötigt wird, und bieten ein zusätzliches Drehmoment, das eine höhere Schnittleistung bei dichtem Gras ermöglicht.

  • Betriebszeit

Der Betriebszeit hängt von vielen Faktoren ab. Generell gilt, dass eine größere Batterie eine längere Laufzeit ermöglicht. Dickes oder hohes Gras, Hänge und Hindernisse, die den Mäher verlangsamen können, wirken sich negativ auf die Laufzeit aus. Im Allgemeinen laufen die meisten Mäher zwischen einer halben und einer Stunde mit einer Akkuladung. Damit können Sie etwa 450 bis 930 m² mähen, bevor Sie einen neuen Akku benötigen.

  • Schnittqualität

Das Leistung wirkt sich auf die Schnittqualität aus. Je größer der Akku ist, desto mehr Leistung und Drehmoment kann der Mäher zum Schneiden des Grases aufbringen. Bei einigen Mähern kann der Benutzer das Drehmoment oder das Umdrehungen pro Minute (U/min) des Messers einstellen, bei anderen erfolgt die Einstellung automatisch auf der Grundlage des vom Messer erfassten Widerstands. Durch die Änderung des Drehmoments kann der Benutzer einen qualitativ hochwertigen Schnitt erzielen und gleichzeitig die Lebensdauer der Batterie schonen.

Viele Elektromäher bieten auch zahlreiche Höhenverstellungen für das Mähdeck, die von 4 bis 10 cm reichen und es dem Bediener ermöglichen, den Rasen auf die gewünschte Länge zu schneiden.

  • Gewicht

Je leistungsstärker ein Mäher ist, desto schwerer ist er. Das liegt vor allem daran, dass größere Batterien mehr wiegen. Auch die Größe des Mähwerks macht einen großen Unterschied. Ein größerer Mäher mit einem 50cm Deck wiegt mehr als ein kleinerer 35cm Mäher. Batteriebetriebene Mäher wiegen zwischen 15 kg für kleinere 33 und 35cm Mähwerke und mehr als 30 kg für einen selbstfahrenden Mäher mit einem 55cm Mähwerk. Während ein größerer Mäher mehr Gras auf einmal mähen kann, ist ein kleinerer Mäher leichter zu manövrieren.

  • Bedienkomfort

Ein Vorteil von Elektrorasenmähern gegenüber Benzin Rasenmähern ist, dass sie viel einfacher zu starten sind. Bei Elektromähern wird der frustrierende Zugstart durch einen Druckknopfstart ersetzt. Außerdem verfügen sie über große Griffe, mit denen sich die Schnitthöhe leicht einstellen lässt. Höherwertige Akku-Rasenmäher verfügen über einen Selbstantrieb, der das Schieben des Geräts erleichtert, um im Garten zu manövrieren.

Das meisten Akku Rasenmäher lassen sich auf ein kompaktes Format zusammenklappen und vertikal aufstellen, was eine einfache Lagerung ermöglicht.

  • Sicherheitsmerkmale

Wie ihre benzinbetriebenen Vorgänger verfügen auch die Elektromäher über eingebaute Sicherheitsvorrichtungen, um Unfälle zu vermeiden. Dazu gehören Sicherheitsleisten am Griff, die geschlossen gehalten werden müssen, damit der Motor weiterläuft. Außerdem sind sie mit Klappen und Schutzvorrichtungen ausgestattet, die verhindern, dass der Mäher Trümmer auf den Bediener schießt.


Vorteile von Akku Rasenmähern

Akku-Rasenmäher

Es gibt mehrere Gründe für das Investition in einen batteriebetriebenen Rasenmäher. Einige davon haben wir im Folgenden zu Ihrer Orientierung aufgeführt.

  • Rasenmäher wiegen weniger: Im Vergleich zu anderen Rasenmähern wiegen batteriebetriebene Rasenmäher viel weniger. Sie lassen sich also leicht über den Hof bewegen und verbrauchen keine Energie. Da sie weniger wiegen, sind sie besser für Menschen geeignet, die Schwierigkeiten haben, Benzin-Rasenmäher zu schieben.
  • Weniger Lärm: Sie sind weniger laut als andere Arten von Rasenmähern. Benzin Rasenmäher erzeugen in der Regel einen Geräuschpegel von 84 bis 94 db das ist laut genug, um in den Ohren zu schmerzen. Der lauteste kabellose Rasenmäher hingegen erzeugt nur 75db, was einer normalen Waschmaschine entspricht. Wenn Sie frühmorgens oder spätabends mähen wollen, ist ein kabelloser Rasenmäher die richtige Wahl.
  • Umweltfreundlich: Benzin Rasenmäher setzen schädliche Giftstoffe frei, die nicht nur für Sie, sondern auch für der Umwelt schädlich sind. Ein batteriebetriebener Rasenmäher arbeitet jedoch genauso effizient, ohne schädliche Gase auszustoßen.
  • Weniger Wartung: Im Vergleich zu anderen Rasenmähern ist nur sehr wenig Wartung erforderlich, um einen kabellosen Rasenmäher effektiv und betriebsbereit zu halten. Alles, was Sie tun müssen, ist, die Entlüftungssysteme regelmäßig zu reinigen.

Tipps für die Verwendung eines batteriebetriebenen Rasenmäher

Die folgenden Tipps helfen nicht nur, die Effizienz des Rasenmähers zu verbessern, sondern auch, den Rasen gesünder zu halten.

  • Heben Sie das Mähwerk an, damit es nicht zu viel Gras schneidet. Achten Sie darauf, dass Sie nicht mehr als 1/3 der Grashalme entfernen. Rasengräser der kühlen Jahreszeit sind hervorragend geeignet, um Unkraut zu bekämpfen, wenn sie hoch geschnitten werden. Der Schnitt sollte also zwischen 6 und 10 cm liegen.
  • Es ist besser, für alle Fälle ein Ersatzmesser zu haben. Sie können die Klingen häufig austauschen, um effektiv zu arbeiten. Scharfe Klingen sorgen für einen perfekten und gesunden Schnitt.
  • Um die Grashöhe innerhalb des Bereichs zu halten, sollten Sie öfter mähen.
  • Um einen optimalen Luftstrom unter dem Mäher zu ermöglichen, empfehlen wir, das Mähwerk sauber zu halten.

Wie wechselt man eine Rasenmäher batterie?

In einem schnurlosen Rasenmäher befinden sich die Batterien an einem der beiden Orte unter dem Sitz oder unter der Motorhaube. Um herauszufinden, wo sich die Batterien befinden, schalten Sie zunächst den Rasenmäher aus und ziehen Sie auch die Schlüssel ab. Überprüfen Sie die beiden Stellen. Sobald Sie sie gefunden haben, lösen Sie die Verriegelungsabdeckung, um an das Batterie zu gelangen. Wenn Sie eine Haltestange oder ein Halteband sehen, entfernen Sie diese vorsichtig.

Nachdem die Batterie entfernt wurde, vergewissern Sie sich, dass auch das Massekabel entfernt wurde. Prüfen Sie, ob die Anschlüsse korrodiert sind. Wenn ja, bürsten Sie sie mit einem steifen Draht sauber. Wenn die Batterie jedoch stark korrodiert ist, können Sie sie mit einer Paste aus Backpulver und Wasser reinigen. Lassen Sie die Paste nach dem Auftragen 5 Minuten einwirken. Danach können Sie die Paste mit Wasser und einer Bürste abspülen. Um der Wasserreste abzutrocknen, empfehlen wir ein weiches Tuch zu verwenden.

Achten Sie bei diesem Vorgang darauf, dass kein Wasser oder die Mischung in das Batteriezellen eindringt. Wenn die Mischung in die Batterie gelangt, wird sie diese neutralisieren so wie Natron die Batteriesäure neutralisieren kann.

Um den Stecker vom Pol zu trennen, sollten Sie einen Schlitzschraubendreher verwenden. Achten Sie darauf, dass Sie das Kabel nicht mit Gewalt von der Klemme abziehen und gehen Sie vorsichtig und langsam vor.

Sobald das Minuskabel entfernt ist, nehmen Sie als nächstes das rote Kabel ab. Nachdem Sie die Batterie aus der Halterung genommen haben, entfernen Sie mit Wasser eventuelle Verschmutzungen oder Korrosion von der Halterung. Trocknen Sie die Halterung anschließend vollständig ab.

Setzen Sie nun die neue Batterie in das Halterung ein und vergessen Sie nicht, der Stange oder das Band zu befestigen. Wir empfehlen, beim Wiederanschließen der Kabel mit dem roten Kabel zu beginnen. Sobald Sie die Pole entsprechend angeschlossen haben, decken Sie die Batterie ab. Testen Sie schließlich die Batterie, um sicherzustellen, dass sie ordnungsgemäß funktioniert.


Häufig Gestellte Fragen

FAQs

Was ist der Unterschied zwischen Elektro Rasenmähern und Akku Rasenmähern?

Es gibt batteriebetriebene und kabelgebundene Rasenmäher, die entweder mit einem Akku oder mit einem Netzkabel, das an eine normale 15Volt Steckdose angeschlossen wird, betrieben werden. Ein batteriebetriebener Motor ist kabellos und wird ausschließlich mit einer oder mehreren Batterien betrieben.

Wie schaltet man einen AkkuRasenmäher ein?

Ein Batterierasenmäher lässt sich viel leichter starten als ein Benzin Rasenmäher. Halten Sie einfach den Sicherheitsbügel fest und drücken Sie dann die Starttaste.

Wie reinigt man einen Batterierasenmäher?

Bevor Sie einen Akku-Rasenmäher reinigen, sollten Sie den Akku ausstecken, um Kurzschlüsse in der Verkabelung zu vermeiden. Entfernen Sie dann alle Anbaugeräte. Spritzen Sie einen batteriebetriebenen Rasenmäher niemals mit dem Schlauch ab, da Wasser die Kabel im Motor beschädigen kann. Verwenden Sie stattdessen einen Waschlappen. Wringen Sie den Waschlappen über einem Eimer aus und wischen Sie dann den Mäher ab, um Gras und andere Verschmutzungen zu entfernen.

Wie lange halten Akku Rasenmäher?

Im Durchschnitt hält ein kabelloser Rasenmäher 5 Jahre oder länger. Dies hängt jedoch davon ab, wie gut Sie das Gerät pflegen.